Rambo ohne Rambo - Franchise-Reboot muss ohne Sylvester Stallone auskommen

Rambo soll laut seinem Studio eine Figur wie James Bond werden. Daher soll die Figur im nächsten Film, Rambo: New Blood, auch nicht mehr von Sylvester Stallone dargestellt werden.

von Rae Grimm,
29.10.2016 13:30 Uhr

Kann Rambo ohne Sylvester Stallone funktionieren? Kann Rambo ohne Sylvester Stallone funktionieren?

Der neueste Ableger der Rambo-Reihe soll auf den Titel »Rambo: New Blood« hören und will seinen Namen offenbar sehr wörtlich nehmen. Wie The Hollywood Reporter berichtet, soll Sylvester Stallone seine wohl berühmteste Rolle nicht wieder einnehmen. Stattdessen soll ein neuer Darsteller in die Haut des Charakters schlüpfen.

Nu Image/Millenium Films betrachten Rambo offenbar als eine Figur ähnlich wie James Bond, der bekanntlich im Laufe der Jahre ebenso von unterschiedlichen Darstellern zum Leben erweckt wurde. Um das Franchise also trotz seines alternden Originalschauspielers frisch zu halten und weitere Actionfilme produzieren zu können, soll ein neuer Star zu Rambo werden.

Das Projekt befindet sich aktuell in einer frühen Phase seiner Entwicklung, weshalb es noch keine Details zur Handlung von Rambo: New Blood gibt, geschweigedenn Informationen darüber, wer an Stelle von Sylvester Stallone in die Rolle der Kultfigur schlüpfen könnte.

Wie The Hollywood Reporter allerdings berichtet, konnte das Studio Brooks McLaren für das Drehbuch verpflichten. Regie führt Ariel Vromen, der unter anderem bekannt ist durch »Das Jerico-Projekt« mit Kevin Costner und Ryan Reynolds und »The Iceman mit Michael Shannon, Chris Evans und James Franco.

Einen Kinostart für Rambo: New Blood gibt es noch nicht.

Was haltet ihr von einem Rambo-Film ohne Sylvester Stallone?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.