Rune: Ragnarok - Entwickler spricht über Open World, Kampfsystem & Story des Wikinger-RPGs

Die Entwickler von Human Head sprechen über ihr neues Werk Rune: Ragnarok und geben Einblicke in Story, Kampfsystem und den Entwicklungsprozess.

von Maximilian Franke,
14.12.2017 17:30 Uhr

Rune: Ragnarok soll schon nächstes Jahr erscheinen. Rune: Ragnarok soll schon nächstes Jahr erscheinen.

In einem Interview mit Rolling Stone hat Chris Rhinehart, der Project Director von Human Head, über ihr aktuelles Spiel Rune: Ragnarok gesprochen. Darin erfahren wir u.a. mehr Details zum Kampfsystem und der Geschichte. Das originale Rune erschien im Jahr 2000 für PC und ist hierzulande indiziert. Später folgte eine Portierung für die PS2 und ein Addon. Seitdem wurde es still um eine mögliche Fortsetzung, bis die Entwickler Anfang diesen Jahres überraschend einen Ankündigungstrailer für Rune: Ragnarok veröffentlichten (siehe unten).

Open World, brutale Kämpfe und essbare Eidechsen

Ragnarok bezeichnet in der nordischen Mythologie den Weltuntergang. Normalerweise wäre mit dem Tod von Göttern und der Menschheit danach Zeit für einen Neuanfang. Im neuen Rune kommt es aber nicht dazu, denn auch sieben Jahre nach dem Beginn der Apokalypse existieren die Götter und unsere Welt noch immer. Irgendwas hat nicht geklappt. Als einer der letzten überlebenden Menschen liegt es an uns herauszufinden, wo das Problem liegt.

"Das Original war eine komplett lineare Erfahrung. Es hatte eine Storyline mit zwei Enden. Rune: Ragnarok soll hingegen offener sein. Es wird also viel mehr Entscheidungen geben, die du treffen kannst, in dem du wählst wo du hingehst. Es gibt eine Handlung, ein finales Ziel und verschiedene Zwischenstationen, aber es ist viel offener."

Die Entwickler bemühen sich auch die Fans des ersten Teils anzusprechen. Viele Details aus dem Original werden ihren Weg wieder zurück ins Spiel finden. Dazu gehört auch, dass es wieder möglich sein wird, Met zu trinken oder Eidechsen zu essen, um sich zu heilen. Die Kämpfe sollen sich für Serienkenner ebenfalls vertraut anfühlen. Der Wikinger Ragnar aus Rune gehört aber der Vergangenheit an. Stattdessen erstellen wir unseren eigenen Charakter.

"Du kannst wieder einen Arm abschlagen und damit deine Gegner verprügeln. Es wird brutal, aber taktisch. (...) Wir haben uns moderne Spiele wie Demon's Souls genauer angeschaut, um unser Kampfsystem zu modernisieren. Viele Fans wollen, dass wir Rune: Ragnarok genauso machen wie das Original. Einfach nur die Grafik updaten und dann veröffentlichten. Aber es gibt viele Mechaniken die wir moderner gestalten wollen."

Der Multiplayer kommt zurück

Auch bezüglich der Multiplayer-Komponente haben sich die Entwickler Gedanken gemacht. Zum Release im Jahr 2000 gab es lediglich Deathmatch. Später kamen einige weitere Modi hinzu. An dieser Stelle will Human Head nun anschließen. Außerdem soll es in Ragnarok auch die Möglichkeit geben, kooperativ mit anderen Wikingern zu spielen. Im PVE ist beispielsweise geplant, zusammen mit anderen Kriegern einen Clan zu gründen und gemeinsam auf Raubzug zu gehen zu können. Für PVP-Modi soll es in der offenen Spielwelt Areale geben, in denen sich die Spieler gegenseitig an den Kragen gehen können.

Mindestens 50 Wikinger können gleichzeitig auf einem Server aktiv werden. Möglicherweise werden es sogar 64. Neben den offiziellen Servern soll es auch für die Community möglich sein eigene Server zu nutzen. Das gibt den Spielern volle Kontrolle über Gegner-Spawn, die Stärke der Runen-Magie oder sogar die Schwerkraft. Es ist geplant, dass die Multiplayer-Erfahrungen wie Raubzüge oder gemeinsame Jagd auch als Nebenquests in der Einzelspieler-Kampagne funktionieren können.

Nach Rune arbeiteten die Entwickler bei Human Head unter anderem am ersten Prey (2006) und dessen abgebrochenem Nachfolger Prey 2. Obwohl Rune: Ragnarok erst seit sechs Monaten in Entwicklung ist, soll es nach Rhinehart bereits 2018 erscheinen. Zu erst soll dabei die PC-Version veröffentlicht werden. Die Konsolen-Portierung erfolgt dann zu einem späteren Zeitpunkt.

Rune: Ragnarok - Ankündigungs-Trailer zu Rune 2 mit erster Ingame-Grafik 0:56 Rune: Ragnarok - Ankündigungs-Trailer zu Rune 2 mit erster Ingame-Grafik

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.