Skylanders - Brachte Activision bisher allein in Nordamerika gut 500 Millionen Dollar ein

Allein in den USA und Kanada konnte Publisher Activision mit dem Skylanders-Franchise im Jahr 2012 gut 500 Millionen US-Dollar erwirtschaften.

von Sebastian Klix,
13.01.2013 14:12 Uhr

Skylanders trifft mit seiner Kombination aus Spielen und dem Sammeln von neuen Figuren genau den Nerv vor allem des jüngeren Publikums.Skylanders trifft mit seiner Kombination aus Spielen und dem Sammeln von neuen Figuren genau den Nerv vor allem des jüngeren Publikums.

Mit dem Skylanders-Franchise, etwa bestehend aus dem Erstling Skylanders: Spyro's Adventure sowie Skylanders Giants , hat Publisher Activision anscheinend, neben der Call of Duty -Reihe und World of Warcraft-Abogebühren, eine weitere Goldgrube ausgehoben.

Mit der von Anfang an profitabel klingenden Kombination aus Spielen und dem Sammeln (sprich: dazukaufen) neuer, physischer Figuren hat das Unternehmen bisher allein auf dem nordamerikanischen Markt gut 500 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Davon gehen sogar knapp 200 Millionen auf das Konto von Skylanders Giants, welches erst Ende Oktober 2012 in den USA und Kanada erschien.

In Skylanders wird mit Hilfe eines »Portals« eine physische Figur ins Spiel »teleportiert«. Das Starterkit, welches das Spiel, die Peripherie und ein paar dieser Figuren enthält gibt es ab circa 60 Dollar aufwärts. Weitere Figuren müssen separat erworben werden und schlagen mit 10 bis 30 Dollar zu Buche.

Quelle Joystiq.com

Skylanders: Giants - Test-Video (Xbox 360) 7:30 Skylanders: Giants - Test-Video (Xbox 360)


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.