Socom: Special Forces - Zipper Interactive - Entwickler will Gebrauchthandel stoppen

Gebrauchtkäufer der neuesten Socom-Episode für PlayStation 3 müssen auf zahlreiche Features wie Multiplayer-Ranglisten und -Karten verzichten.

von Denise Bergert,
18.04.2011 21:59 Uhr

Entwickler Zipper Interactive will den Gebrauchthandel mit dem PlayStation 3-exklusiven Actiontitel Socom: Special Forces eindämmen und hat sich dabei die Online-Pass-Konzepte von THQ und Electronic Arts zum Vorbild genommen. Auf der Rückseite jedes Handbuchs zu Socom: Special Forces findet sich ein spezieller PSN-Code mit dem Käufer Zugang zum so genannten "Socom Pro"-System erhalten.

Dieses System erweitert Socom: Special Forces um mehrere Features wie Multiplayer-Playlisten mit Ranglisten-Anbindung oder die beiden exklusiven Waffen M-16 und AK-47. Socom-Pro-Nutzer sollen in den nächsten Wochen außerdem weitere Multiplayer-Karten, Koop-Erweiterungen und Dedicated-Ranglisten bekommen. Gebrauchtkäufer von Socom: Special Forces müssen auf diese Extras verzichten, da der enthaltene PSN-Code nur ein Mal genutzt werden kann.

Wer trotzdem Teil der Socom-Pro-Community sein will und das Spiel aus zweiter Hand erworben hat, kann einen entsprechenden Zugang zum Preis von 14,99 US-Dollar über den PlayStation Store erwerben.

» Test zu Socom: Special Forces auf GamePro.de lesen


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen