Sony - Hacker starten weitere Angriffe - Anonymous veröffentlichen persönliche Mitarbeiter-Daten

Die Hacker-Gruppe Anonymous startet weitere Angriffe gegen Sony. Nun nimmt die Vereinigung führende Mitarbeiter des Konzerns ins Visier und bringt deren Familien in Gefahr.

von Denise Bergert,
06.04.2011 17:27 Uhr

Am vergangenen Wochenende erklärte die Hacker-Gruppe Anonymous Sony den Krieg. Hintergrund für dieses Vorgehen ist die strafrechtliche Verfolgung von George "Geohot" Hotz, der im Dezember 2011 die Sicherheitsmechanismen der PlayStation 3 umging und damit Raubkopierern und Homebrew-Programmierern Tür und Tor öffnete.

Anonymous sieht die rechtliche Verfolgung als Zensur und Verletzung der Meinungsfreiheit und legte aus diesem Grund bereits zwei Sony-Websites und das PlayStation Network zeitweise lahm. Nun folgt eine weitere Aktion, bei der die Hacker hochrangige Sony-Mitarbeiter ins Visier genommen haben.

"SonyRecon", so der Name der Anonymous-Splittergruppe sucht dabei nach empflindlichen, persönlichen Daten von Sony-Angestellten wie CEO Howard Stringer und veröffentlicht diese im Internet. Dabei werden auch die Kinder der Betroffenen nicht verschont. Sony hat noch immer keine offizielle Stellungnahme zu den Attacken abgegeben.


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen