State of Play: Sony-Show hinterlässt enttäuschte Fans, die auf mehr gehofft hatten

Sonys State of Play-Show gestern Abend war wohl nicht das, was sich einige Fans erhofft hatten. Trotz Deathloop und Death Stranding waren viele wohl einigermaßen enttäuscht.

von David Molke,
09.07.2021 11:10 Uhr

Lost Judgment, Deathloop, Death Stranding und vieles mehr wurde bei Sonys State of Play gezeigt, aber einige Fans hatten wohl serh viel mehr erwartet. Lost Judgment, Deathloop, Death Stranding und vieles mehr wurde bei Sonys State of Play gezeigt, aber einige Fans hatten wohl serh viel mehr erwartet.

Sonys State of Play gestern bleibt einer ganzen Reihe an Fans wohl nicht besonders gut in Erinnerung. Obwohl im Vorfeld angekündigt wurde, dass weder God of War 2 noch Horizon 2: Forbidden West oder die PSVR2 gezeigt würden, hatten einige Fans offenbar mehr erwartet, als das, was dann zu sehen war. Dabei gab es mit Deathloop, Death Stranding und vielen anderen Titeln durchaus coole Spiele zu sehen.

Trotz Deathloop: Viele Fans zeigen sich von Sonys State of Play enttäuscht

Das war zu sehen: Sony hat gestern rund 30 Minuten lang neue und bekannte Spiele gezeigt. Im Mittelpunkt der State of Play-Show stand unzweifelhaft die ausführliche und beeindruckende Gameplay-Präsentation zu Deathloop. Der Mix aus Hitman, Dishonored und Roguelite-Mechaniken wirkt immer schlüssiger und vielversprechender.

Zusätzlich wurde der Director's Cut von Death Stranding präsentiert, es gab neues Videomaterial zu Sifu und zu F.I.S.T sowie Enthüllungen einiger bisher unangekündigter Spiele. Jett: The Far Shore sieht spannend aus, vor allem, weil es hier ausnahmsweise mal nicht darum geht, den fremden Planeten ihre Rohstoffe zu entreißen und gegen Aliens zu kämpfen.

Alle Ankündigungen findet ihr hier in unserer GamePro-Übersicht:

State of Play - Alle Ankündigungen für PS4 und PS5 in der Übersicht   48     3

Mehr zum Thema

State of Play - Alle Ankündigungen für PS4 und PS5 in der Übersicht

So reagiert das Internet auf die State of Play

Trotz der Vorwarnung, dass wir auf der gestrigen State of Play kein God of War 2, kein PSVR2 und auch kein Horizon 2 sehen, hatten viele wohl mehr erwartet.

Der Grundtenor bei vielen Kommentaren lautet "langweilig". Sony habe nicht einmal mit einer Überraschung zum Schluss punkten können.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Andere attestieren Sony fehlende große Exklusivtitel und eine State of Play, die auch viele andere Shows unterboten hätte.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Offenbar werden vor allem große, überraschende Neuankündigungen vermisst. Während viele Fans große Hoffnungen in den Death Stranding-Director's Cut und Deathloop setzen, kommen bei einigen aber auch die eher kleineren Spiele gut an.

Dennis freut sich zum Beispiel vor allem auf F.I.S.T und ist damit nicht allein, auch wenn der Titel schon eine Weile lang angekündigt ist.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Eine ganze Menge Stimmen fanden die Show auch sehr spannend und voller schöner Spiele. Es kommt eben immer auf die Erwartungshaltung an.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Auch die Fortsetzung zu einem der größten PSVR-Hits, Moss: Book 2, stößt mit seiner Neuankündigung auf sehr viel Gegenliebe.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Bei Sonys State of Play wurden aber nicht nur die neuen Inhalte des Death Stranding-Director's Cuts enthüllt und neue Spiele wie Arcadegeddon angekündigt. Auch eines der nächsten Bonus-Spiele für PS Plus-Abonnent*innen hat die Show schon verraten. Wenn ihr wissen wollt, welcher Titel für PS Plus im August 2021 bereits bekannt ist, hier entlang.

Wie hat euch die State of Play-Show gefallen? Was waren eure Highlights, worauf freut ihr euch besonders?

zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.