Suicide Squad - Gerücht: Videospielumsetzung eingestampft, Fokus liegt nun auf neuem Batman-Ableger

Angeblich haben die Entwickler von Warner Bros. Montreal an einem Suicide Squad-Spiel gearbeitet, doch aktuellen Gerüchten zufolge wurde das Projekt nun eingestampft.

von Hannes Rossow,
19.12.2016 17:15 Uhr

Suicide Squad Suicide Squad

Offiziell angekündigt wurde das Spiel zwar nie, dennoch galt es als offenes Geheimnis, dass die Entwickler von Warner Bros. Montreal an einer Suicide Squad-Umsetzung arbeiten. Gerüchten zufolge sollte das Spiel um die heldenhafte Schurkentruppe zum Kinostart des DC-Films erscheinen, doch dazu kam es bekanntlich nie. Angeblich wurde das Projekt nun auch endgültig eingestampft.

Mehr:Batman: Arkham VR - Der Dunkle Ritter im Kurztest

Dies berichtet zumindest Jason Schreier, der auf Kotaku schreibt, dass das Suicide Squad-Spiel nach einer etwa zweijährigen Entwicklungszeit eingestellt wurde und das Team einem anderen Projekt zugewiesen wurde. Die Quellen, auf die sich Schreier beruft, gaben an, dass sich Warner Bros. Montreal, die schon an Batman: Arkham Origins gearbeitet haben, nun vollständig auf ein neues Batman-Spiel konzentrieren. Darin soll Damian Wayne, der Sohn von Bruce Wayne, die Hauptrolle spielen soll.

Nähere Details zum Batman-Spiel sind nicht bekannt, dasselbe gilt für das eingestampfte Suicide Squad-Projekt. Letzteres soll angeblich als Koop-Titel konzipiert worden sein, konnte aber die Verantwortlichen nur bedingt überzeugen. Zusätzlich gab es bei Warner Bros. Montreal einige Personalwechsel, die den Trubel um die Videospielumsetzung perfekt gemacht haben dürften. Wir haben bei Warner Bros. nachgefragt und geben euch ein Update, sobald wir mehr wissen.

Hättet ihr euch über ein Suicide Squad-Spiel gefreut oder ist euch ein neuer Batman-Ableger lieber?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.