Kurios: Verschobenes Switch-Exclusive war wohl bereits spielbar - das steckt dahinter

Advance Wars sollte ursprünglich vergangene Woche erscheinen, wurde jedoch "aufgrund aktueller Ereignisse" verschoben. Eine Spielerin konnte das Strategiespiel für Nintendo Switch dennoch bereits spielen.

von Dennis Michel,
11.04.2022 15:06 Uhr

Die Neuauflage von Advance Wars wurde verschoben, konnte dennoch bereits gespielt werden. Die Neuauflage von Advance Wars wurde verschoben, konnte dennoch bereits gespielt werden.

Stellt euch vor, ihr freut euch wie Bolle auf ein Spiel, das wird auf unbestimmte Zeit verschoben und ihr könnt es dennoch zum angedachten Release spielen. Exakt das ist anscheinend einer Spielerin passiert, die das Nintendo Switch-Exklusivspiel Advance Wars 1+2 vorbestellt und via Preload bereits heruntergeladen hatte. Was hinter der Geschichte steckt und warum wir an deren Echtheit noch leichte Zweifel haben, erfahrt ihr hier.

Advance Wars-Remakes trotz Verschiebung gespielt

Die beiden Remakes zu Advance Wars sollten ursprünglich am 8. April 2022 erscheinen, aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Ukraine und der Kriegsthematik der Spiele entschloss sich Nintendo jedoch dazu, den Release auf unbestimmte Zeit zu verschieben – "recent world events" lautete die offizielle Begründung.

Auf der Switch Lite dennoch spielbar: Am 9. April postete Advance Wars-Fan Rachael auf Twitter, dass die Remakes für sie dennoch spielbar sind. Zuvor hatte sie die Neuauflagen des Strategie-Klassikers auf ihre Switch Lite und ihre normale Nintendo Switch via Preload heruntergeladen. Wie die Glückliche jedoch anmerkt, war der Start von Re-Boot Camp nur auf der Lite möglich.

Auf Nachfrage und wohl zwecks Verifizierung der Meldung postete sie zudem neben einem Screenshot aus dem Spiel ein gut 30-sekündiges Gameplay-Video, in dem ein Abschnitt aus dem Tutorial zu sehen ist. Das Video könnt ihr euch hier anschauen:

Nintendo reagiert: Die Freude bzw. der Spielspaß von Rachael währte jedoch nur recht kurz. Bereits am 10. April meldetet sich @killetheth, wie sie auf Twitter heißt, erneut mit einem Post und gab an, dass sie eine Mail von Nintendo erhalten habe. So wurde ihr mitgeteilt, dass ihre Vorbestellung storniert wird und sie ihr Geld zurückbekommt.

Warum wir trotz Beweismaterial noch Zweifel an der Echtheit haben

So interessant die Geschichte ist, ein paar Fragezeichen sind uns bei der Recherche zum Artikel dennoch begegnet.

Ein einmaliger Zufall? Bislang konnten wir keine Meldung einer zweiten Person finden, die die Vollversion von Advance Wars bereits spielen konnte und die Echtheit so verifiziert hat. Dass es nur Vorbesteller*innen in Kombination mit der Switch Lite und ein verhältnismäßig kleines Switch-Exclusive trifft, dämmt den Kreis zwar ein, dennoch ist so etwas im heutigen Internet-Zeitalter zumindest ungewöhnlich.

Kein Beweisbild der Mail: Rachael hätte einen finalen Strich unter die Verifizierung setzen können, indem sie konkrete Inhalte aus der Nintendo-Mail veröffentlicht hätte. Den Beweis gab es bislang jedoch nicht. Auch auf Nachfrage weiterer Twitter-User blieb der Beweis aus. So entsteht der Verdacht, dass hier mit dem vermeintlichen Entzug der Spiellizenz seitens Nintendo keine weiteren Gameplay-Inhalte mehr geliefert werde müssen, das Thema beendet ist.

Abseits dieser beiden Punkte spricht jedoch vieles für die Echtheit der Geschichte, auch, weil Nintendo solch ein Fehler bereits mit Paper Mario: Color Splash passiert ist und das von Rachael gezeigte Material nie offiziell veröffentlicht wurde (Screenshot und Tutorial-Gameplay).

Wichtige Info: Um die Glaubhaftigkeit dieser spannenden und kuriosen Geschichte weiter zu verifizieren, haben wir Nintendo um ein Statement gebeten. Sobald uns neue Informationen erreichen, halten wir euch auf dem Laufenden.

Wie schätzt ihr diese wahrlich kuriose Geschichte ein und habt ihr Zweifel an der Echtheit?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.