Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Tony Hawk's Pro Skater HD im Test - Ollie gestanden oder nicht?

Alte Stärken, neue Leiden

Vom Spielprinzip her ist Tony Hawk HD noch immer zeitlos motivierend. Fans des Originals fühlen sich anfangs etwas unwohl, da Robomodo die Physik komplett neu programmiert hat. So sind Schwerkraft, die Regenerationszeit nach Stürzen und die Geschwindigkeit etwas anders, aber wie anno dazumal heizt ihr nach wenigen Trainingsrunden wie der coolste Profiskater über die Rampen. Vor allem weil der für lange Combos so wichtige Manual aus Tony Hawk 2 dabei ist. Auch den Revert aus dem dritten Teil hätten wir uns gewünscht, aber der wird erst per DLC nachgeliefert (mitsamt weiteren Levels). Dass wir dafür dann noch einmal die Brieftasche zücken dürfen, ist natürlich auch nicht gerade feiner Service.

Im Warehouse und den anderen Parks sammelt ihr diesmal DVDs und keine Tapes. Im Warehouse und den anderen Parks sammelt ihr diesmal DVDs und keine Tapes.

Praktischste Neuerung ist die zuschaltbare Karte, auf der alle sammelbaren Boni verzeichnet sind. Das verhagelt Neulingen zwar das Entdeckergefühl, Profis die versteckten Extras aber nun noch schneller. Habt ihr die Kampagne zu 100% geschafft, schaltet ihr zudem Projectives frei, ein Sammelsurium knallharter Herausforderungen und Challenges. Auch wenn ihr die Original-Parks in- und auswendig kennt, gibt’s in der HD-Version genug neue Inhalte die Veteranen bei der Stange, oder besser gesagt auf dem Brett halten. Dafür gibt es keine Trickliste, also solltet ihr das besser von den Klassikern im Hinterkopf haben oder könnt schon mal im Web danach suchen.

LOSER bleiben draußen

Zu mehrt dürft ihr nur online ran. spaßigen Splitscreen gibt es nicht mehr. Zu mehrt dürft ihr nur online ran. spaßigen Splitscreen gibt es nicht mehr.

Wie schon der Name sagt, hat Tony Hawk's Pro Skater HD hochauflösende Grafik spendiert bekommen. Wir finden: Knackige Texturen und bessere Animationen steht dem alten Genre-Hasen ganz gut, jedoch geht mit dem Grafiksprung auch ein Verlust an Flair einher. Die neue Optik wirkt steriler und streckenweise sogar düsterer als die bunteren und fröhlicheren Originale. Zusätzlich sind uns bei der Testsession so manche Glitches untergekommen. Das ein oder andere Mal zuckt unser Skater komisch durch die Luft oder schwebt übernatürlich auf der Stelle.

Schlussendlich noch ein paar Worte zum Multiplayerpart. Der findet in Tony Hawk's Pro Skater HD aussschließlich online statt. Die glorreichen Zeiten mit Kumpels auf der Couch gehören also endgültig der Vergangenheit an. Jedoch spendiert euch Robomodo ganz ordentliche und lustige Mehrspielermodi für bis zu vier Spieler. Es gibt Trick-Turnier, Graffiti, Fun Skaten und einen spaßigen Eliminations-Modus, bei dem euren Skatern der Kopf anschwillt, bis er platzt. Auch im Mehrspielerteil vermissen wir ein klassisches Element, nämlich den LOSER-Modus, bei dem die Verlierer Buchstaben sammeln, bis das Schmähwort komplett ist. Das Fehlen dieses kultigen Turniers ist exemplarisch für unser Gesamtfazit: Tony Hawk's Pro Skater ist kein per se schlechtes Spiel, versagt aber als Remake oder Fan-Service in zu vielen Belangen.

Tony Hawk's Pro Skater HD - Debüt-Trailer 0:36 Tony Hawk's Pro Skater HD - Debüt-Trailer

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.