Wertung: Toy Soldiers: War Chest im Test - Granaten gegen Glücksbärchen

Wertung für PlayStation 4,Xbox One
70

»Toy Soldiers: War Chest bietet trotz altbackener Technik einige knifflige Stunden Tower-Defense-Spaß. «

GamePro
Präsentation
  • cool animierte Spielzeughelden, Einheiten und Fahrzeuge
  • fetzige Musik
  • altbackene Optik mit Matschtexturen
  • Bildrate auf 30 FPS limitiert
  • Frames sinken bei großen Gefechten spürbar tiefer

Spieldesign
  • spaßiges, leicht erlernbares Tower-Defense-Prinzip
  • clevere KI
  • Helden und Türme selbst zu steuern, ist super
  • Aufwertungen freizuspielen, motiviert
  • wer die Einheiten aller Armeen freischalten will, muss viele

Balance
  • keine Armee ist übermächtig
  • gutes, nicht zu langes Tutorial
  • auch bei Niederlagen geht man nicht leer aus
  • kein einstellbarer Schwierigkeitsgrad
  • manche Missionen beim ersten Versuch kaum schaffbar

Story/Atmosphäre
  • Panzer gegen Einhörner? Cool!
  • abwechslungsreiche Schlachtfelder
  • haufenweise zerstörbare Objekte auf jeder Karte
  • keine Story
  • Kampagne läuft für alle Helden gleich ab

Umfang
  • Solo-Kampagne und wechselnde wöchentliche Missionsreihen
  • vier unterschiedliche Armeen, acht in der HoF-Edition
  • Koop- und Versus-Multiplayer
  • keine Einzelgefechte gegen die KI

So testen wir

Wertungssystem erklärt

4 von 4


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.