Twitch-Hack: Passwörter, Auszahlungen und weitere sensible Daten offenbar geleakt

Twitch wurde offenbar gehackt, ihr solltet dringend eure Passwörter ändern. Anscheinend sind viele sensible Daten wie Streamer-Auszahlungen und vieles mehr geleakt worden.

von David Molke,
06.10.2021 12:43 Uhr

Twitch wurde anscheinend gehackt. Dabei sollen jede Menge sensible Daten veröffentlicht worden sein: Angeblich sind Passwörter, Einnahmen von Streamer*innen und vieles andere geleakt worden. Jedenfalls erklärt das ein anonymer Hacker, der die Daten dann auch direkt selbst ins Netz gestellt hat. Das Ganze scheint auch leider kein Scherz zu sein, Teile der Leaks wurden wohl bereits bestätigt. Ihr solltet also dringend eure Twitch-Passwörter ändern und die Zwei-Faktor-Autentifzierung aktivieren, falls ihr das noch nicht getan haben solltet.

Twitch offenbar gehackt und viele sensible Daten geleakt

Das wurde veröffentlicht: Allem Anschein nach wurden die Daten erst kürzlich erbeutet, laut Informationen von VGC stammen sie von Montag. Das würde bedeuten, dass die Daten allesamt sehr aktuell sind. Insgesamt sind es über 125 GB an Informationen, die unter anderem den gesamten Twitch-Quellcode, die Auszahlungen an Streamer*innen, Passwörter und vieles mehr beinhalten sollen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Zusätzlich wurde anscheinend auch ein bisher unveröffentlichter und unangekündigter Spiele-Client von Amazon mit geleakt, der als ein möglicher Steam-Konkurrent auf den Markt kommen könnte und wohl Vapor heißen soll. Dem vermeintlichen Hacker zufolge wurden die Daten allesamt veröffentlicht, um für mehr Wettbewerb im Streaming-Markt zu sorgen. Die Quelle an sich ist nicht besonders seriös, der Hack und die Richtigkeit der Inhalte wurde aber mittlerweile bereits von unterschiedlichen Seiten bestätigt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was könnt und solltet ihr tun? Auch wenn momentan noch nicht ganz klar ist, ob die geleakten Daten tatsächlich auch sämtliche Twitch-Passwörter enthalten, kann es nicht schaden, einige Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Der angebliche Hacker hat unter anderem auch behauptet, dass dieser Leak nur der erste Teil sei und noch mehr folgen soll.

  • Ändert eure Passwörter! Loggt euch bei Twitch ein und ändert in den Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen euer Passwort.
  • Richtet 2-Faktor-Autentifizierung ein! Ebenfalls in euren Twitch-Einstellungen: Dort könnt ihr 2FA aktivieren, was immer sinnvoll ist.

Bisher wurden die ganzen Twitch-Daten wohl noch nicht komplett durchgearbeitet, es könnte also noch sehr viel mehr darin zu entdecken sein. Sollte noch ein zweiter Teil des Hacks und Leaks folgen, dürften sowieso noch mehr Daten und Informationen veröffentlicht werden, die nicht dafür bestimmt sind. Wir aktualisieren diesen Artikel, sobald wir mehr wissen.

Habt ihr euer Twitch-Passwort schon geändert und die 2 Faktor-Autentifizierung aktiviert?

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.