Wallace & Gromit: Fright of the Bumble Bees im Test - Review des Xbox Live Arcade-Adventures

Der tollpatschige Erfinder Wallace und sein intelligenter Hund Gromit gehen in einem klassischen Adventure auf die Jagd nach mutierten Bienen.

von Jan Walenda,
29.05.2009 16:52 Uhr

Telltale Games blasen zur XBLA-Adventure-Offensive: Bereits im Februar hatten die Entwickler ihre beiden Sam & Max Episoden als kommende Downloads für Microsofts Onlinedienst angekündigt. Jetzt bringen uns die Kalifornier die Arcadeversion ihres aktuelles PC-Abenteuers Wallace & Gromit: Fright of the Bumble Bees

Das Spiel um die beiden reizenden Knetfiguren ist die Konsolenportierung eines klassischen Point & Klick-Adventures. Statt eines Cursors wie in der PC-Version steuert ihr die beiden Hauptfiguren deshalb mit dem linken Stick direkt durch die Umgebung und löst dabei zahlreiche Rätsel. Mit dem rechten Analogstick wählt ihr wichtige Personen oder Gegenstände an, die durch Hotspots angezeigt werden. Da dies aber oft sehr unpräzise und holprig ist, könnt ihr die Spots auch mit RB und LB durchschalten und kommt so schneller ans Ziel. Die Spieldauer der ersten Episode mit dem Untertitel »Honig Horror« ist mit etwa vier Stunden etwas knapp bemessen, was aber zu verzeihen ist. Der charmante Slapstick Humor um den trotteligen Erfinder und seinen grummelnden Hund wurde dabei nämlich ideal eingefangen und mit logischen Rätseln gespickt. Die abgedrehte Story um die Jagd auf mutierte Riesenbienen passt genau in dieses Konzept. Wenn Gromit den Bauch einer dicken Bienenkönigin kitzelt, um Wallace aus ihren Fängen zu befreien, ist das ja schon schräg genug.

Wenn er dabei aber auch noch auf einer Auszieh-Leiter balanciert, die auf einem fahrenden Auto montiert ist, werden nicht nur Serienfans ins Schmunzeln kommen. Solltet ihr bei den genretypischen »kombiniere Gegenstand A mit Person B« Knobeleien einmal nicht weiter wissen, schaltet ihr die praktische Hilfsfunktion zu und Wallace gibt euch Tipps. Die schrulligen Charaktere und ihre Umgebung sehen einfach fantastisch aus, der Knetlook aus Serie und Film wurde einwandfrei umgesetzt. Die englische Sprachausgabe ist ebenso eine Wonne, was man von den schludrig übersetzten deutschen Untertiteln allerdings nicht behaupten kann. Die famose Optik geht leider auf Kosten von massiven Einbrüchen der Bildwiederholungsrate, Adventurefans unter euch sollten sich also auf Ruckler einstellen. Hoffentlich werden die dann in der bald erscheinenden zweiten von vier Episoden behoben – wir warten bereits gespannt.

Wallace & Gromit: Fright of the Bumble Bees
Preis: ca. 10 Euro (800 Punkte)
Spieler: einer
HD optimiert: ja
Speicherplatz: 248.07 MB
Entwickler: Telltale Games
Hersteller: Microsoft
USK: ohne Altersbeschränkung
Wertung: *****


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen