Worms Rumble bringt die Kult-Würmer zurück & Fans sind enttäuscht

Worms Rumble bietet wieder chaotische Schlachten, jedoch nicht mehr rundenbasiert, sondern in Echtzeit - und das gefällt nicht jedem.

von Annika Bavendiek,
02.07.2020 11:52 Uhr

Worms Rumble spielt sich nicht die die klassischen Worms-Spiele. Worms Rumble spielt sich nicht die die klassischen Worms-Spiele.

Zum 25. Jubiläum der Worms-Reihe bringt Entwickler Team 17 die Würmer zurück auf's Schlachtfeld. Nur anders, als gewohnt. Mit Worms Rumble geht die Reihe einen etwas anderen Weg. Statt rundenbasierter Kämpfe setzt das Spiel auf Echtzeit-Gefechte, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Vielen Fans scheint das weniger zu gefallen.

Worms-Schlachten in Echtzeit

Das rundenbasierte Spielprinzip ist bekannt und beliebt, weshalb der Schritt zu Echtzeit-Kämpfen auch ein Wagnis ist. Nichts desto trotz wollten die Entwickler von Team 17 über die gewohnte Grenzen hinausgehen, wie Danny Martin, Producer von Worms Rumble, auf dem offiziellen PlayStation-Blog erklärte:

"Wir haben mit der Arbeit an Worms Rumble schon einen langen Weg zurückgelegt, der uns begeistert hat, aber auch ein bisschen Angst macht. Angst, weil wir uns beim nächsten Titel der Reihe entschieden haben, alle Regeln über Bord zu werfen und uns von der traditionellen rundenbasierten Action zu verabschieden, um euch etwas Neues zu bieten."

Damit meint Martin ein Worms in Echtzeit, was zu noch chaotischerer Action führen soll. Trotzdem soll Worms Rumble Altbekanntes, wie die Heilige Granate oder den Baseballschläger, bieten.

Worms Rumble bietet mehr Tempo: Mit der Umstellung auf Echtzeit-Kämpfe verändert sich auch das Spielgefühl. Im Vergleich zu den klassischen Worms-Spielen bewegen sich die Würmer in Worms Rumble schneller durch die Arenen, die zerstörbare Elemente bieten. Sie können sogar rollen und an Wänden empor springen, was jedoch alles Ausdauer verbraucht, die sich nur wieder auflädt, wenn wir uns wieder langsamer bewegen.

Worms Revolution im Test - Worms ist dicker als Wasser   1     0

Mehr zum Thema

Worms Revolution im Test - Worms ist dicker als Wasser

Drei "explosive" Echtzeit-Spielmodi

Worms Rumble bietet drei Spielmodi, in denen 32 Spieler online gegeneinander antreten können. Die Modi unterstützen alle Crossplay.

Deathmatch: In dem Modus spielt jeder gegen jeden. Es gewinnt der Spieler, der die meisten Eliminierungen nach Ablauf der Zeit erreicht hat.

Last Worm Standing: Der Modus bedient das gängige Battle Royale-Prinzip. Jeder gegen jeden und wer einmal erledigt wurde, ist für die die Runde raus. Nebenbei verkleinert sich die Kampfzone, die Schaden zufügt, falls der Spieler außerhalb unterwegs ist.

Last Squad Standing: Bei Last Squad Standing handelt es sich ebenfalls um Battle Royale, nur das hier zehn 3er-Teams gegeneinander antreten, während sich die Zone verkleinert. Der Modus bietet aber eine Wiederbelebungsfunktion für Teammitglieder.

Passt euren Wurm an: Wer seinem Wurm auf dem Schlachtfeld das gewisse Extra verpassen will, kann ihn auch anpassen. Zur Auswahl stehen hier neben Masken, Kopfbedeckungen und Zubehör auch Waffen-Skins und Emotes.

Worms Rumble - Die beliebte Strategie-Reihe wird zu einem Echtzeit-Shooter 1:40 Worms Rumble - Die beliebte Strategie-Reihe wird zu einem Echtzeit-Shooter

Der "frischen Wind" von Worms Rumble gefällt nicht jedem

Wenig überraschend begeistert Worms Rumble nicht alle Fans. Viele sind enttäuscht darüber, dass es sich nicht mehr um rundenbasierte Kämpfe handelt und stattdessen auf den Battle Royale-Zug aufgesprungen wird. "Das ist nicht Worms. Das ist Fortnite Battle Royale mit pinken Dingern." meint ein Fan enttäuscht. Anderen langjährigen Worms-Spieler, wie Steve Oliver, sehen das ähnlich:

"Jungs, Jungs, Jungs. Ihr seid 3 Monate zu spät mit dem Aprilscherz. Worms ist ein rundenbasiertes taktisches Spiel, kein generischer Fortnite BR-Klon. Es hatte ein Alleinstellungsmerkmal und ihr habt es gerade in Stücke gerissen. Wer um alles in der Welt trifft diese Entscheidungen bei Team17?"

Zusätzlich zeigen sich auch viele gefrustet darüber, dass Worms Rumble nur für die PS4, PS5 und den PC erscheint. Viele fragen nach einer Version für die Xbox und Nintendo Switch, was andererseits auch zeigt, dass Interesse an dem Spiel vorhanden ist.

Aber nicht jeder hält die neue Ausrichtung als einen falschen Schritt. Es gibt auch Spieler, die sich darüber freuen: "Sieht für mich nach puren Spaß aus", oder:

Link zum Twitter-Inhalt

Worms Rumble soll Ende 2020 für PS4, PS5 und den PC erscheinen und fortlaufend durch saisonalen Events und Herausforderungen neuen Inhalten bieten. Auf dem PC läuft vom 15. bis zum 20. Juli eine Closed-Beta, für die ihr euch anmelden könnt.

Was haltet ihr von dem Worms-Spiel in Echtzeit? Bevorzugt ihr lieber die klassischen Worms, oder freut ihr euch auf Worms Rumble?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.