Xbox Game Pass - Microsoft macht nur wenig Profit, aber das soll so

Xbox Game Pass bietet auf Xbox One und PC monatlich vor allem neue Spiele ohne weitere Kosten. Microsoft macht zwar nur wenig Profit aber das hat einen Grund.

von Sebastian Zeitz,
28.07.2020 12:01 Uhr

Xbox Game Pass ist für Microsoft ein Langzeitprojekt und macht jetzt noch keinen Profit. Xbox Game Pass ist für Microsoft ein Langzeitprojekt und macht jetzt noch keinen Profit.

Xbox Game Pass war für Microsoft in den vergangenen Jahren der wohl wichtigste Service. Zuletzt wurden alle Spiele, die während des Xbox Games Showcase gezeigt wurden, für das Abomodell bestätigt. Da muss dann irgendwann die Frage gestellt werden, ob Microsoft damit überhaupt Geld machen kann.

Genau darüber hat Marketing-Chef Aaron Greenberg in einem Gespräch mit dem YouTube-Channel What's Good Games gesprochen. (via GameSpot)

Erst der Anfang für Xbox Game Pass

Greenberg bestätigt ganz klar, dass der Xbox Game Pass derzeit nicht den größten Profit für Microsoft macht. Für ihn sind sie gerade noch in der Start-Phase des Service und es muss viel investiert werden, aber, falls alles nach Plan läuft, soll am Ende die Rechnung aufgehen.

Viel Inhalt, kleiner Preis: Das wichtigste Credo von Greenberg ist, dass sie mit dem Game Pass mehr bieten als der Preis vermuten lässt.

"Es ist eine andere Herangehensweise. Wenn wir auf Profit optimieren, dann haben wir zwei Optionen. Entweder wir sagen 'Wie machen wir am meisten Profit an jedem Kunden?' oder wir gehen in die andere Richtung und stellen uns die Frage 'Wie bieten wir unseren Fans so viel, dass wir am Ende mehr bieten als es wert ist?'. Wenn wir letzteres machen, bekommen wir Langzeit-Fans."

Erst vor kurzem wurde bestätigt, dass Project xCloud, ein neuer Streaming-Service von Microsoft, ohne weitere Kosten Teil von Xbox Game Pass Ultimate sein wird.

Empfehlungen durch Freunde: Daraus entsteht für Greenberg der Effekt, dass viele Spieler*innen sich positiv mit dem Xbox Game Pass auseinandersetzen und somit letztlich eine Empfehlung an Freunde und Familie aussprechen. Sie können noch so viel Werbung machen, wie sie wollen, am Ende ist es wichtig, dass die Fans sich dafür einsetzen, dass mehr Leute dem Service beitreten, ihn nutzen und dann auch weiterempfehlen.

Damit ist der Xbox Game Pass auf kurze Sicht hin zwar nicht wirklich der große Profitbringer aber kann sich laut Greenberg auf Langzeit hin sowohl für Microsoft als auch die Fans positiv auswirken.

Wie steht ihr zum Xbox Game Pass? Findet ihr den Service gut, fehlt euch noch etwas, damit ihr das Abonnement startet oder seid ihr grundsätzlich dagegen?

zu den Kommentaren (170)

Kommentare(170)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.