Xbox One - Mega-Man-Schöpfer Inafune hält Japan-Verzögerung für »sinnvoll«

Mega-Man-Schöpfer und Spieleentwickler Keiji Inafune hält es für »sinnvoll«, dass die Xbox One in Japan erst nach dem Release in größeren Territorien wie Europa und den USA ansteht.

von Tobias Münster,
17.09.2013 15:05 Uhr

Kenji Inafune hält den verzögerten Japan-Release der Xbox One für »sinnvoll«. Kenji Inafune hält den verzögerten Japan-Release der Xbox One für »sinnvoll«.

In Europa und den USA kommt die Xbox One am 22. November in den Handel. Die Japaner hingegen warten immer noch auf einen Erscheinungstermin für die Next-Gen-Konsole. Bekannt ist lediglich, dass die dort 2014 bereit gestellt werden soll. Keiji Inafune, selbst Japaner und Schöpfer der legendären Plattformer-Reihe Mega Man, vermag das wenig zu verwundern. Der Entwickler findet es »sinnvoll«, den Japan-Release der Xbox One zu verzögern.

Im Interview mit IGN sagte Inafune nämlich folgendes:

»Wenn man sich mal ansieht, wie groß Japans Marktanteil bei den Konsolen ist, [dann erkannt man], dass der kontinuierlich bis zu dem Punkt sinkt, an dem der kaum noch über zehn Prozent beträgt.«

»Und so sehr mir das als ein japanischer Entwickler auch missfällt, es ist sinnvoll, die Märkte zu prioritisieren, die naturgemäß ein viel größeres Publikum und damit höhere Absatzzahlen aufweisen.«

Für Inafune hängt der Erfolg von Microsoft mit der Xbox One in Japan nicht vom Starttermin ab, sondern davon »wie die vermarktet wird und ob Spieler davon überzeugt werden können, dass sie den Content erhalten, den sie sich wünschen«.

Einen Vorgeschmack auf die Xbox One sollen (nicht nur) Japaner während der Tokyo Game Show erhalten. Auf der Messe am Wochenende will Microsoft die Konsole noch mal ausführlich präsentieren.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.