Xbox Scorpio - Nicht nur durch 6 Teraflops so leistungsstark, sagt Xbox-Chef

Die Performance der Xbox Scorpio wird immer wieder an den vielzitierten 6 Teraflops festgemacht. Xbox-Chef Phil Spencer versucht, diesen Begriff zu erklären und sagt, dass es letztlich auf mehr ankommt.

von Tim Hödl,
22.11.2016 12:30 Uhr

Mit der Xbox Scorpio will Microsoft die Xbox One-Familie im kommende Jahr um ein besonders leistungsstarkes Mitglied erweitern. Mit der Xbox Scorpio will Microsoft die Xbox One-Familie im kommende Jahr um ein besonders leistungsstarkes Mitglied erweitern.

Ob nun durch Fans, die Presse oder Microsoft selbst – im Zusammenhang mit der Xbox One Scorpio ist immer wieder von 6 Teraflops die Rede. Ein Begriff, der den Anspruch der Scorpio als »schnellste Konsole überhaupt« unterstreichen soll. Doch viele Spieler haben immer noch Probleme damit, sich unter einem »Teraflop« wirklich etwas vorzustellen. Daher haben die Kollegen von Stevivor einfach mal Xbox-Chef Phil Spencer darum gebeten, den Begriff zu erklären.

Mehr zum Thema:Xbox Scorpio - Hardware der 4K-Konsole analysiert

Spencer gab an, das Wort eigentlich zu vermeiden und begründet dies wie folgt:

"Es ist wie bei einem Auto – du würdest auch nicht über seine Geschwindigkeit sprechen und dabei nur ein Merkmal berücksichtigen. Aber du kannst es dir so vorstellen, dass das mit den Teraflops wie mit der Pferdestärke ist – du kannst dir etwas unter 100, oder auch 200 PS vorstellen. Aber da geht es eben noch um so viel mehr. Es gibt andere Dinge, die bestimmen, wie schnell ein Auto ist. Das Getriebe. Das Gewicht. Und dasselbe gilt für die Scorpio. Nicht nur die Anzahl der Teraflops macht sie leistungsstark. "

Welche anderen Faktoren die Performance der Xbox One Scorpio beeinflussen, wollte Spencer aber anscheinend nicht verraten. Dafür erzählte er, dass die Konsole schon seit einiger Zeit in Arbeit sei. Entscheidungen zu 4K-Gaming habe man bereits vor Jahren treffen müssen.

Mehr zum Thema:Xbox One Scorpio - Microsoft verspricht natives 4K für alle First Party-Spiele

Die Xbox Scorpio soll pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2017 in den Läden stehen. Microsoft sieht die Konsole als Teil der Xbox One-Familie und verspricht daher eine vollständige Kompatibilität zur Xbox One. Zudem wurde auch die Abwärtskompatibilität zur Xbox 360 bestätigt. Zum Preis gibt es hingegen noch keine konkreten Details. Allerdings bekräftigte Spencer erst kürzlich, dass sich die Scorpio an »High-End-Kunden« richtet.

Xbox One Project Scorpio - Entwickler sprechen über die 4K-Konsole für 2017 3:12 Xbox One Project Scorpio - Entwickler sprechen über die 4K-Konsole für 2017

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.