Xbox Series X geht dem Input Lag an den Kragen & darum ist das wichtig

In der neuen Konsole implementiert Microsoft eine neue Technologie namens Dynamic Latency Input (DLI). Jason Ronald erklärt, was dahinter steckt.

von Tobias Veltin,
28.02.2020 15:37 Uhr

Die Xbox Series X soll auch Bereiche verbessern, an die man erst in zweiter Instanz denkt. Die Xbox Series X soll auch Bereiche verbessern, an die man erst in zweiter Instanz denkt.

Dass die Xbox Series X ordentlich Power unter der Haube haben wird, ist spätestens seit der 12-Teraflops-Ankündigung bekannt. Microsoft setzt aber nicht nur auf reine Grafik- und Sound-Wucht, sondern verbessert auch Kleinigkeiten, an die man vielleicht erst in zweiter Instanz denkt. Dazu gehört unter anderem die Reduzierung von Latenzen.

Was ist eine Latenz? Als Latenz bezeichnet man die Verzögerung zwischen der Eingabe des Spielers und der Umsetzung auf dem Bildschirm. Viele Spieler nennen das auch "Input-Lag". Eine zu hohe Latenz führt dazu, dass Aktionen im Spiel als zu wenig direkt wahrgenommen werden, vor allem in schnellen Spielen können sie sehr störend sein.

Was macht die Xbox Series X dagegen? In der Konsole gibt es eine neu entwickelte Technologie, die Microsoft Dynamic Latency Input (DLI) getauft hat. Was genau die macht, hat Jason Ronald, der Partner Director of Program Management beim Xbox-Team, Larry "Major Nelson" Hryb in dessen Podcast verraten.

Die DLI ermöglicht die bestmögliche Latenz einer Eingabe, indem die Technologie den kompletten Prozess jederzeit analysiert und entsprechend anpasst. So soll das System auch Eingaben erkennen, die zwischen zwei Frames passieren.

Warum ist DLI der Xbox Series X wichtig?

Die Xbox Series X ermöglicht Framerates von bis zu 120 Bildern in der Sekunde. Bei höheren Bildraten ist eine geringe Latenz noch entscheidender. Große Latenzen würden hier zu einem vermutlich unbefriedigenden Spielerlebnis führen. Die DLI soll hier möglichen Problemen vorbeugen.

Allerdings: Schon in der aktuellen Generation sind größere Latenzen und Input-Lags immer seltener ein Problem, insbesondere bei kompetitiven Spielen wie Shootern aber durchaus entscheidend. Wir sind gespannt, ob man diesbezüglich einen wirklichen Unterschied bei der Xbox Series X bemerken wird. Außerdem gibt es noch weitere beeinflussende Faktoren wie die Bildwiederholrate des Displays.

Die Xbox Series X erscheint zum Weihnachtsgeschäft 2020 und wird unter anderem auch eine "Quick Resume"-Funktion bieten, mit der ihr mehrere Spiele parallel laufen lassen könnt. Alle weiteren Infos zur neuen Microsoft-Konsole findet ihr in unserer großen Übersicht.

Xbox Series X - Release, Preis, Specs: Alle Infos & Gerüchte in der Übersicht   290     5

Mehr zum Thema

Xbox Series X - Release, Preis, Specs: Alle Infos & Gerüchte in der Übersicht

Wie wichtig sind euch geringe Latenzen in einem Spiel?

zu den Kommentaren (41)

Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen