Xbox Series X: Haptische Markierungen erleichtern Anschluss für Menschen mit Sehbehinderung

Wer über eine Sehbeeinträchtigung verfügt, der tut sich beim Anschließen einer Konsole vielleicht schwer. Die Xbox Series X führt aber Erleichterungen ein.

von Andreas Bertits,
12.10.2020 15:02 Uhr

Xbox Series X Kolumne Xbox Series X Kolumne

Vielleicht kennt ihr das Problem: Ihr habt eure Konsole gut platziert, müsst aber später etwas umstecken oder etwas anschließen. Ohne die Anschlüsse wirklich sehen zu können, tut man sich dabei echt schwer. Wer dann noch sehbehindert ist, der fühlt sich sicher schnell frustriert. Microsoft will das bei der neuen Xbox Series X ändern.

Anschlüsse, die sich erfühlen lassen: Jeder Anschluss verfügt über eine haptische Markierung. Alleine beim Berühren dieser sollt ihr wissen, um was für eine Art von Anschluss es sich handelt. Diese Markierungen stellen eine unterschiedliche Anzahl von Punkten dar und orientieren sich etwas an der Brailleschrift, der sogenannten Blindenschrift.

Ihr müsst nur mit dem Finger über die Anschlüsse fahren und schon spürt ihr diese Erhebungen. Sie geben euch dann Aufschluss darüber, um welche Anschluss es sich handelt. Ihr müsst also nicht mehr herumhantieren und probieren, bis ihr endlich den passenden Anschluss findet.

Link zum Twitter-Inhalt

Nicht perfekt aber eine Erleichterung

Es ist noch ein Experiment: Bryce Johnson, bei Microsoft für das Design verantwortlich, erklärte, dass es sich dabei nicht um eine perfekte Lösung handelt. Dennoch sollen die Erhebungen eine Erleichterung darstellen. Nicht nur für Spieler*innen mit Sehbeeinträchtigungen, sondern für alle, die etwas anschließen möchten, ohne die Anschlüsse sehen zu können. Beispielsweise, wenn die Konsole dicht an der Wand steht und man schlecht an sie rankommt.

Laut Microsoft handelt es sich dabei nicht um genormte Markierungen. Das Unternehmen hat sie sich selbst ausgedacht und momentan gilt dies auch noch als Experiment. Ihr müsst auch erst mal selbst herausfinden, welche Markierung zu welchem Anschluss gehört.

Damit zeigt Microsoft wieder einmal, dass sich das Unternehmen für Barrierefreiheit einsetzt. So ist es beispielsweise möglich, einen adaptiven Controller zu kaufen, der die Steuerungseingabe individuell anpassen lässt.

Was meint ihr? Glaubt ihr, diese haptischen Markierungen sind eine Erleichterung? Oder hättet ihr euch etwas anderes gewünscht?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.