Xbox 360 - Dashboard-Update - Neue Version flasht gehackte Laufwerke

Microsoft will der Raubkopierer-Szene auf seiner Xbox 360 endgültig einen Riegel vorschieben. Die neue Firmware soll dabei helfen.

von Denise Bergert,
13.04.2011 15:25 Uhr

Bislang ist es Microsoft nicht gelungen, der Raubkopierer-Szene auf seiner Xbox 360 Einhalt zu gebieten. Das könnte sich mit dem nächsten Dashboard-Update jedoch schlagartig ändern, denn hier hat der Redmonder Konzern gleich mehrere Barrieren eingebaut.

Zum Einen soll das neue DVD-Format mit einer erweiterten Speicherkapazität dafür sorgen, dass Xbox 360-Spiele nicht mehr gebrannt werden können, das zweite Hindernis bildet das Firmware-Update an sich. Beim Installieren des neuen Xbox 360-Dashboards überschreibt die neue Version die Firmware des Konsolen-Laufwerks, was das Auslesen von Raubkopien unmöglich macht.

Berichten zufolge waren in der Beta-Testphase des Dashboards davon die Lite-On-Laufwerke in beiden Xbox 360-Modellen, sowie die Ben-Q-Laufwerke in den alten Xbox 360-Versionen betroffen. Bislang war es Raubkopierern möglich, gebrannte Spiele durch das Aufspielen einer manipulierten Laufwerks-Firmware lauffähig zu machen.


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen