Call of Duty: Ghosts - PS4-Kampagne erst mit Day-One-Patch auf 1080p

Im Test hatten wir bereits berichtet, dass das Bild in der Kampagne des Ego-Shooters Call of Duty: Ghosts deutlich unruhiger aussieht, als im Multiplayer. Des Rätsels Lösung: Die native 1080p-Auflösung bekommt die PS4-Version des Singleplayers erst mit einem Day-One-Patch.

von Christian Fritz Schneider,
14.11.2013 12:36 Uhr

Call of Duty: Ghosts - Grafik-Vergleich: CurrentGen / NextGen 5:25 Call of Duty: Ghosts - Grafik-Vergleich: CurrentGen / NextGen

Kein Wunder, dass uns beim Test von Call of Duty: Ghosts ein Unterschied in der Bildqualität von Multiplayer und Solo-Kampagne in der PS4-Version des Ego-Shooters aufgefallen war. Tatsächlich braucht die Kampagne auf der Playstation 4 einen Day-One-Patch, der den Solo-Modus auf seine vorgesehene, native 1080p-Auflösung bringt. Ohne den kostenlosen Download, der zum Launch der PS4 angeboten wird, läuft die Kampagne in hochskalierten 720p, genau wie bei der Xbox One. Nur der Multiplayer zeigt tatsächlich die nativen 1080p. Auf der Xbox One bleiben hingegen beide Modi auf die klassische HD-Ready-Auflösung beschränkt.

Aus unserer Erfahrung mit dem Multiplayer-Modus von Call of Duty: Ghosts können wir sagen, dass sich die Auflösungs-Umstellung sehr spürbar auf die Darstellungsqualität auswirken wird, wie die Sache bei der Framerate aussieht, muss sich jedoch erst zeigen. Im Multiplayer-Modus kommt es bei der PS4 - wie berichtet - gelegentlich zu Frameraten-Einbrüchen.

Call of Duty: Ghosts - Konsolen-Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...