Far Cry 3: Blood Dragon - Entwickler wollen gerne einen Nachfolger machen

Der Creative-Director Dean Evans würde gerne einen Nachfolger zum Ego-Shooter Far Cry 3: Blood Dragon machen. Er denkt sogar darüber nach, daraus eine komplette Marke zu entwickeln.

von Andre Linken,
06.05.2013 13:17 Uhr

Gibt es ein Sequel von Far Cry 3: Blood Dragon?Gibt es ein Sequel von Far Cry 3: Blood Dragon?

Von dem Ego-Shooter Far Cry 3: Blood Dragon könnte es schon bald einen Nachfolger geben. Darauf spekuliert momentan zumindest der verantwortliche Creative-Director Dean Evans. Das geht aus einem aktuellen Interview von Major Nelson Radio mit dem Schauspieler Michael Biehn hervor.

Wie Biehn, der in Far Cry 3: Blood Dragon dem Hauptcharakter Rex Powercolt seine Stimme lieht, erklärt hat, habe der für das Spiel zuständige Dean Evans vor kurzem an einem Meeting teilgenommen, das über die Zukunft des Shooters entscheidend sein könnte.

»Er wollte heute in ein Meeting gehen. Ich glaube, er will das Ganze in eine eigenständige Marke umwandeln. Er macht sich bereits Gedanken über einen Nachfolger.«

Ob es wirklich ein weitere Episode von Far Cry 3: Blood Dragon geben wird, ist bisher noch nicht bekannt. Eine offizielle Stellungnahme seitens Ubisoft liegt bisher noch nicht vor.

Genau wie Far Cry 3 spielt auch der allein lauffähige Shooter Blood Dragon auf einer Insel. Hier enden aber die Gemeinsamkeiten, da das kunterbunte Blood Dragon eine abgedrehte 80's-Trash-Geschichte um wildgewordene Cyborgs erzählt. Die soll der Spieler in der Rolle von Sergeant Rex Power Colt (Michael Biehn) ausschalten.

» Den Test von Far Cry 3: Blood Dragon auf GamePro.de lesen

Alle 31 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...