One Piece - Das Ende wird alles andere in den Schatten stellen, sagt Erfinder Eiichiro Oda

Eiichiro Oda, der Macher von One Piece, deutet auf ein episches Finale der Piraten-Saga hin.

von Nastassja Scherling,
14.11.2017 10:50 Uhr

Der erste Manga-Band von One Piece erschien 1997 in Japan.Der erste Manga-Band von One Piece erschien 1997 in Japan.

One Piece, die actiongeladene Manga- und Anime-Reihe rund um die Strohhut-Bande, feiert dieses Jahr 20. Jubiläum. Obwohl sich in den zwei Jahrzehnten viel in dem Piraten-Universum getan hat, gab der Erfinder und Zeichner Eiichiro Oda Anfang 2017 an, dass die Geschichte erst zu etwa 65% abgeschlossen sei.

Dennoch hat Oda offenbar bereits ein Ende für die legendäre Piraten-Saga im Sinn. In einem aktuellen Interview gibt er jetzt preis, dass das, was uns im großen Finale von One Piece erwartet, alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen wird.

Mehr: One Piece - Zeichner will Manga nach 20 Jahren "so schnell wie möglich" enden lassen

Ende von One Piece wird extremer als Schlacht von Marineford

Das können wir dem Twitter-Account des Users sandman entnehmen, der eines der Interviews mit dem One Piece-Erfinder übersetzt und zusammengefasst hat. Darin heißt es:

"Oda hatte bereits seit dem ersten Kapitel eine Vorstellung davon, wie One Piece enden soll. [...] Er sagte, dass das Finale so großartig sein wird, dass die Schlacht von Marineford im Vergleich nach gar nichts aussehen wird."

Das klingt wirklich vielversprechend - immerhin war die Schlacht am Hauptquartier der Marine ein unvergessliches Ereignis, bei dem alle bis dato stärksten Krieger des Piraten-Universums im Kampf aufeinandergetroffen sind. Wie lange wir uns auf das epische Ende gedulden müssen, verrät Oda allerdings noch nicht.

Wie stellt ihr euch das Ende von One Piece vor?

One Piece Burning Blood - Screenshots ansehen


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.