Overwatch - Statistik zu Uprising: Spieler verloren Großteil der PvE-Matches

Blizzard hat eine spannende Infografik zum beendeten Overwatch-Event "Uprising" veröffentlicht, die uns unter anderem verrät, dass Spieler den Omnics auf den höheren Schwierigkeitsgraden kaum standhalten konnten.

von Linda Sprenger,
11.05.2017 13:00 Uhr

Das Overwatch-Event Uprising lief bis zum 1. Mai. Das Overwatch-Event Uprising lief bis zum 1. Mai.

Vor knapp einer Woche schloss das Overwatch-Event Uprising (Aufstand), das uns mit über 100 neuen Loot-Items, neuen Skins, einer Story-Mission und einem PvE-Modus lockte, seine Pforten. Blizzard hat nun eine Infografik veröffentlicht, die die Null-Sektor-Omnics zum Sieger des Events kürt.

Mehr: Overwatch - Chinesisches Gesetz legt Lootbox-Dropchancen offen

Bei den 145 Millionen abgeschlossenen PvE-Brawl-Matches, gingen rund 78 Millionen Siege aufs Null Sector-Konto, während die Overwatch-Agenten rund 67 Millionen Mal gewinnen konnten. Die Spieler können sich zwar auf dem normalen Schwierigkeitsgrad mit einer Siegesrate von 75 Prozent auf die Schultern klopfen, auf dem legendären Schwierigkeitsgrad konnten sie aber nur 0,6 Prozent aller Matches für sich behaupten.

Wie uns die Grafik außerdem zeigt, wurden über 815 Millionen Lootboxen verdient und 8,5 Milliarden Omnics zerstört. Die meisten zerstörten Omnics in einem Spiel verbucht interessanterweise ein PS4-Spieler.

Das Uprising-Event ist offensichtlich ziemlich gut bei den Spielern angekommen. Wir können sicher sein, dass uns Blizzard im Laufe des Jahres mit mehr Events dieser Art auf die Server lockt.

Overwatch - InfografikOverwatch - Infografik

Und noch ein beeindruckender Fakt: Erst vor Kurzem verkündete Blizzard, dass Overwatch mittlerweile über 30 Millionen Spieler auf PS4, Xbox One und den PC verzeichnet.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.