PlayStation 4 - Sony-Chef: Als erster eine NextGen-Konsole zu veröffentlichen, ist unklug

Der Präsident von Sony, Kaz Hirai, will Microsoft anscheinend den Vortritt in Sachen Next-Generation-Konsolen lassen. Seiner Meinung nach wäre es für Sony von Nachteil, die PS4 vor der Konkurrenz auf dem Markt zu bringen.

von Tony Strobach,
22.01.2013 17:42 Uhr

Der Sony-CEO Kazuki Hirai sieht es als Fehler an, vor der Konkurrenz mit der eigenen NextGen-Konsole auf den Markt zu gehen.Der Sony-CEO Kazuki Hirai sieht es als Fehler an, vor der Konkurrenz mit der eigenen NextGen-Konsole auf den Markt zu gehen.

Auch wenn mehrere Quellen bereits auf eine Ankündigung der PlayStation 4 auf der E3 2013 oder sogar früher hinweisen - Sony-Präsident Kazuo Hirai hat es mit dem Release seiner NextGen-Konsole nicht eilig. Seiner Einschätzung nach wäre es ein Fehler, vor der Konkurrenz mit der eigenen Konsole an den Markt zu gehen:

»Warum sollen wir den ersten Schritt machen, wenn unsere Konkurrenz dann einen Blick auf deine Hardware werfen und dann etwas Besseres aus dem Hut zaubern kann.« erklärte er in einem Interview gegenüber der Times.

Nach der Meinung von Branchenanalysten wird es zwar höchste Eisenbahn, dass die neuen Konsolen-Generationen endlich kommen, dennoch scheint Sony für ein Geduldsspiel mit Microsoft momentan in der besseren Position. Während Sony mit seiner PlayAtation 3 seit einigen Jahren nämlich Gewinn erwirtschaftet, ist die Xbox 360 mitsamt der ganzen Entertainment-Sparte aktuell das Sorgenkind von Microsoft.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...