Pokémon GO - Niantic entschuldigt sich für falsche EX-Raid-Einladungen & erklärt Änderungen

Pokémon GO-Fans kritisieren das EX-Raid-System schon länger, jetzt gab es wieder Verwirrung um die Einladungen. Entwickler Niantic entschuldigt sich bei den iOS- sowie Android-Usern und gelobt Besserung.

von David Molke,
08.02.2018 11:19 Uhr

In Pokémon GO gibt es Mewtu bisher nur in den sogenannten EX-Raids, für dessen Einladungs-Chaos sich Niantic aktuell entschuldigt.In Pokémon GO gibt es Mewtu bisher nur in den sogenannten EX-Raids, für dessen Einladungs-Chaos sich Niantic aktuell entschuldigt.

Pokémon GO bietet zwar die Möglichkeit, Mewtu zu fangen, allerdings nur in den sogenannten EX-Raids. Für die brauchen wir eine Einladung, um überhaupt an ihnen teilnehmen zu dürfen. Vor Kurzem hat Niantic jede Menge dieser Einladungen an Pokémon GO-Spieler verschickt, aber dabei ist dem Entwickler offenbar ein Fehler unterlaufen.

Große Verwirrung und Frustration waren die Folge: Viele Spieler bekamen Einladungen, obwohl sie an den entsprechenden Arenen seit Wochen keine Raids mehr absolviert hatten. Jetzt reagiert Niantic mit einem Statement und einer Entschuldigung.

Änderungen an EX Raids & Einladungssystem

Der Bug, der die fehlerhaften Einladungen verursacht habe, sei mittlerweile wieder behoben, heißt es auf der offiziellen Pokémon GO-Webseite. Zukünftige Einladungen sollen besser reflektieren, wie der neue Einladungsprozess gedacht ist und funktionieren soll.

"Am Wichtigsten: Trainer erhalten nur eine Einladung, wenn sie vor Kurzem einen Raid-Kampf in der entsprechenden Arena absolviert haben."

Auch wenn die EX Raids weiterhin nur an den sogenannten Sponsored Locations stattfinden, wird die Anzahl der Arenen, die sich für EX-Raids qualifizieren, erhöht. Auch die durchschnittliche Zahl von Trainern pro Arena soll steigen und wer mehr Raids bestreitet, steigert die Wahrscheinlichkeit, eine Einladung zu erhalten.

Mehr: Pokémon GO - Dataminer finden Hinweise auf Quests im Code des Spiels

Pokémon GO-Entwickler bedanken sich für Feedback

Niantic verspricht außerdem, auch in Zukunft weiteres Feintuning zu betreiben. Das Feedback der Community sei äußerst willkommen und fließe in die Weiterentwicklung des Spiels ein. Die Macher entschuldigen sich nicht nur für die verursachte Frustration, sondern bedanken sich auch für das Feedback der Fans. Niantic verspricht, auch in Zukunft ein offenes Ohr für die Belange der Community zu haben.

Wie findet ihr die Änderungen? Was wünscht ihr euch noch für die EX-Raids?

Pokémon GO - Trailer im Naturdoku-Stil zeigt die Pokémon im echten Leben 1:00 Pokémon GO - Trailer im Naturdoku-Stil zeigt die Pokémon im echten Leben

Pokémon GO - Die skurrilsten Pokémon-Fundorte ansehen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.