Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Sonic Forces im Test - An die Wand gerannt

Nach seinem furiosen 2D-Comeback in Sonic Mania startet Sonic jetzt auch wieder in 3D durch. Doch im Test reichen irre Levels und extreme Geschwindigkeit nicht für ein Comeback.

von Thomas Nickel,
10.11.2017 12:00 Uhr

Sonic Forces für PS4, Xbox One und Nintendo Switch im Test.Sonic Forces für PS4, Xbox One und Nintendo Switch im Test.

Dr. Eggman (aka Dr. Ivo Robotnik) hat gewonnen: Sein neuer Handlanger Infinite hat unseren Lieblingsigel Sonic besiegt und der Großteil der Sonic-Welt steht nun unter der Kontrolle des rundlichen Wissenschaftlers. Sonic wurde derweil in den Weltraum geschossen, wo er in einer kargen Zelle sein Dasein fristet.

Doch es regt sich Widerstand: Während der arme Tails mit der Situation hadert, versuchen Knuckles, Amy Rose, Silver the Hedgehog, Krokodil Vector und viele andere bekannte Figuren aus 25 Jahren Sonic-Historie, zurückzuschlagen. Die Geheimwaffe dabei seid ihr! Mit einem selbstgebauten Avatar schließt ihr euch in Sonic Forces der Rebellion an.

Für viele Sonic-Fans wird damit ein Traum war, endlich können sie mit eigenen Kreationen durch eine echte Sonic-Episode laufen, auch wenn das die ohnehin schon etwas arg hanebüchene Story noch mehr in Richtung abseitige Fanfiction rückt.

Sonic Forces - Screenshots ansehen

Im Charakter-Editor habt ihr die Wahl zwischen diversen Tierarten, etwa Katzen, Hasen, Wölfe, Igel oder Bären. Jede Gattung profitiert von einer speziellen Eigenschaft. Katzen behalten auch bei Treffern einen Ring, Wölfe ziehen die glitzernden Ringe dagegen schon beim Vorbeilaufen an. Anfangs habt ihr für die Viecher nur wenige Klamotten und Accessoires zur Auswahl, aber für jeden geschafften Level bekommt ihr neue Gegenstände.

Irre, wirre Achterbahn

In der ordentlich erzählten und sogar komplett deutsch vertonten Hauptstory spielt ihr je nach Level eine von drei Figuren. Euer Avatar rüstet verschiedene Spezialattacken aus und trägt einen Greifhaken mit sich herum, mit dem er oder sie nicht nur Gegner zerlegt, sondern auch an bestimmten Punkten durch die Level schwingt.

An spektakulären Szenen und Aussichten wird nicht gespart. Hier grindet Sonic auf einer Schiene auf den mächtigen Death-Egg Satelliten zu.An spektakulären Szenen und Aussichten wird nicht gespart. Hier grindet Sonic auf einer Schiene auf den mächtigen Death-Egg Satelliten zu.

Und eben diese Levels sind auch das Highlight von Sonic Forces. Die Entwickler bauten irre verwinkelte, weitläufige, detailreiche Welten, die man in der Regel mit rasender Geschwindigkeit durchquert. Springen, Schwingen, Anpeilen, Sammeln, Zerstören - in seinen besten Momenten ist Sonic Forces eine rauschhafte 3D-Achterbahn.

Reflexe wie Sonic

Der spielerische Anspruch ist dabei meist überschaubar. Wo Sonic Mania eindrucksvoll zeigt, dass ein gutes Sonic-Abenteuer mehr bietet als einfach nur High-Speed-Passagen, da setzt Sonic Forces fast komplett auf Geschwindigkeit. Den Großteil der Zeit verbringt ihr damit, den Analogstick je nach Kameraperspektive nach rechts oder oben zu drücken und gelegentlich mal zu springen oder ein Spezialmanöver einzusetzen.

Die Green Hill Zone wird zur Wüste: Schon hier wird der schlimme Einfluss von Dr. Eggman sichtbar.Die Green Hill Zone wird zur Wüste: Schon hier wird der schlimme Einfluss von Dr. Eggman sichtbar.

Das ergibt in vielen Levels einen flotten Spielfluss und einige ausgesprochen spektakuläre Szenen. Allerdings wird der rauschhafte Reaktionstest zum Problem, wenn man mal nicht sofort versteht, was das Spiel gerade verlangt. Die Folge sind überraschende Stürze in tödliche Abgründe, die den Geschwindigkeitsrausch dann jäh abbremsen. Allzu frustig ist das dank unendlicher Leben und großzügig verteilter Rücksetzpunkte allerdings nicht.

Weil sich aber selbst die beste Achterbahn irgendwann abnutzt, gibt es auch klassische 2D-Passagen. Der "historische" Sonic der ersten Serienteile joggt mit seinem überschaubaren Move-Repertoire sogar ausschließlich in der Seitenansicht. Und nach seiner Befreiung ist auch der aktuelle Sonic wieder mit von der Partie: Seine Stages wechseln zwischen 2D und 3D, und mit einer Turbo-Funktion und einem zielsuchenden Angriff spielt er sich von allen Figuren am flottesten.

Sonic Forces - Gameplay-Trailer stellt brandneuen Character Creator vor 1:36 Sonic Forces - Gameplay-Trailer stellt brandneuen Character Creator vor

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.