Star Wars: Battlefront 2 - Blizzard macht sich mit StarCraft-Tweets über EA lustig

Während EA gerade versucht, die Wogen zu glätten, nutzt Blizzard den Shitstorm um Star Wars: Battlefront 2 aus, um für StarCraft II zu werben.

von Hannes Rossow,
15.11.2017 11:15 Uhr

Star Wars: Battlefront 2 hat es derzeit nicht leicht.Star Wars: Battlefront 2 hat es derzeit nicht leicht.

Wer für den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Nachdem EA gerade erst den Reddit-Post mit den meisten Downvotes aller Zeiten hinnehmen musste und das Mikrotransaktions-Modell von Star Wars: Battlefront 2 nach harscher Kritik anpassen musste, folgt nun etwas Häme von der Konkurrenz. Blizzard hat mit ein paar Tweets nachgetreten und die Spieler freut es.

Mehr: Star Wars: Battlefront 2 im Test - Lohnt sich der Kauf für Solo-Spieler?

Um den Free to Play-Launch von StarCraft II zu feiern, hat Blizzard auf Twitter für das neue Modell geworben und dabei Formulierungen gewählt, die ganz klar einen Seitenhieb auf EA darstellen. So rechnen die Entwickler vor, wie viele Stunden es braucht, bis wir alle Koop-Commander freischalten können: 0.

Auch die Anzahl der Pay to Win-Mechaniken im Spiel wird von Blizzard mit Null angegeben.

Nachdem ein Spieler auf Reddit zeigte, dass es bis zu 40 Stunden reines Gameplay dauern kann, um die teuersten Helden in Star Wars: Battlefront 2 freizuspielen, lenkte EA ein und senkte die Kosten um 75 Prozent. Die perfekte Gelegenheit für andere Studios, sich selbst in ein gutes Licht zu rücken.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.