Super Smash Bros. - Turnier-Veranstalter setzt »Kopfgeld« auf Spieler aus

Ein Turnier-Veranstalter aus Florida hat ein Kopfgeld in Höhe von 250 US-Dollar auf einen Spieler der Wii-U-Version von Super Smash Bros. ausgesetzt. Wenig später wurde die Prämie sogar noch auf 500 US-Dollar erhöht.

von Tobias Ritter,
23.05.2015 14:18 Uhr

In den USA haben ein Turnier-Veranstalter und ein Community-Leiter ein »Kopfgeld« auf einen Spieler der Wii-U-Version von Super Smash Bros. ausgesetzt.In den USA haben ein Turnier-Veranstalter und ein Community-Leiter ein »Kopfgeld« auf einen Spieler der Wii-U-Version von Super Smash Bros. ausgesetzt.

250 US-Dollar hat der Veranstalter eines Super Smash Bros.-Turniers in Florida als »Kopfgeld« auf einen Spieler namens Gonzalo ›Zero‹ Barrios ausgesetzt. Wenig später schloss sich dann noch der Leiter einer der größten Smash-Bros-Communites im Internet dem Aufruf an und erhöhte die Prämie noch einmal um 250 US-Dollar auf nun insgesamt 500 US-Dollar.

Das alles klingt jedoch weit dramatischer als es das letztlich ist: Das einzige, was sich Barrios zu Schulden kommen lassen hat, ist nämlich seine weiße Weste. Seit November 2014 gewann der Spieler jedes einzelne Turnier, an dem er teilnahm. Insgesamt verbuchte Barrios so bis heute 34 Turniersiege. Das ursprünglich vom Organisator des sogenannten Community Effort Orlando ausgesetzt Kopfgeld gilt also selbstverständlich nur für einen virtuellen Sieg über den bisher ungeschlagenen Turnierspieler.

Der nahm die Aktion dann letztlich auch sportlich: »Zeigt mir, was ihr drauf habt«, forderte Barrios seine Gegner per Twitter heraus und versprach den beiden Prämiengebern, dass ihr Geld ohnehin in ihren Portemonnaies bleiben werde.

Super Smash Bros. (3DS) - Trailer: Die witzige TV-Werbung für das Spiel Super Smash Bros. (3DS) - Trailer: Die witzige TV-Werbung für das Spiel

Alle 51 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...