Treyarch - Entwickler spricht sich für alte Engine aus

Treyarch-Game-Designer David Vondehaar verteidigt die sechs Jahre alte Call-of-Duty-Engine wegen ihrer hohen Frameraten und guter Optik.

von Tony Strobach,
11.10.2012 08:56 Uhr

Die Call of Duty Engine basiert noch auf der Quake 3 Engine.Die Call of Duty Engine basiert noch auf der Quake 3 Engine.

Laut allgemeinem Tenor im Internet ist die Call-of-Duty-Engine schon eine Weile nicht mehr ganz zeitgemäß. Der Entwickler Treyarch hält aber auch im kommenden Call of Duty: Black Ops 2 weiter an ihr fest. Aus diversen Gründen, wie der Game Designer David Vondehaar von Treyarch dem Magazin OXM erklärt.

»Ich habe das Thema nie ganz verstanden. Sie [die Engine] läuft bei 60 Frames und ist hübsch. Was genau gibt es also an der Engine auszusetzen? «

Vondehaar gibt außerdem zu bedenken, dass die Engine natürlich nicht mehr auf den Stand von vor sechs Jahren ist – an ihr wurde stetig gearbeitet:

»…im Grund genommen ist es doch so, dass das nicht mehr die Engine ist, die vor sechs Jahren erfunden wurde. Am jetzigen Punkt ist sie wie keine andere Engine. Wir haben das UI-System herausgerissen, das Rendering und die Beleuchtung sind ganz neu. Die grundlegenden Gameplay-Systeme sind alle neu. «

Bei der Call of Duty Engine handelt es sich um eine modifizierte Version der id Tech 3 Engine, die bereits in Quake 3 Arena oder Star Trek: Elite Force 2 zum Einsatz kam.

Alle 66 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...