Xbox One - Abwärtskompatibilität wird von Spielern kaum genutzt

Microsoft rühmt sich damit, dass die Xbox One mittlerweile abwärtskompatibel ist und eine große Menge an Xbox 360-Spielen unterstützt. Offenbar wird das Feature aber kaum von Spielern genutzt.

von Hannes Rossow,
07.06.2017 10:51 Uhr

Call of Duty: Black Ops ist auch auf der Xbox One beliebt, sonst hält sich die Begeisterung für Xbox 360-Klassiker aber in Grenzen.Call of Duty: Black Ops ist auch auf der Xbox One beliebt, sonst hält sich die Begeisterung für Xbox 360-Klassiker aber in Grenzen.

Gestern hatte ich euch von Jim Ryan berichtet, dem Global Sales and Marketing-Chef von Sony, der in einem Interview sagte, dass Abwärtskompatibilität hoffnungslos überbewertet ist und ein Feature sei, nach dem oft verlangt werde, das aber auch kaum genutzt wird. Dass diese Aussage nicht allzu gut bei Spielern ankommt, die sich wünschen würden, ihre alten PS1-Lieblinge auf der PS4 zu spielen, dürfte verständlich sein. Aber vielleicht hat Ryan gar nicht so unrecht.

Mehr: Xbox One - Dead Space 2 & Dead Space 3 jetzt abwärtskompatibel

Denn wie Ars Technica berichtet, scheint in dieser Behauptung auch ein Fünkchen Wahrheit zu stecken. Die Seite hat sich nämlich einen großen Satz an Xbox Live-Daten angeschaut und ermittelt, wie viel Zeit Xbox One-Besitzer mit verschiedenen Funktionen der Konsole verbracht haben. Mit Xbox 360-Spielen, die via Abwärtskompatibilität auf der Xbox One laufen, haben sich die Spieler dabei nur mit etwa 1,5 Prozent der Zeit gewidmet.

Insgesamt werden Xbox 360-Klassiker kaum auf der Xbox One gespielt.Insgesamt werden Xbox 360-Klassiker kaum auf der Xbox One gespielt.

Etwa eine Million Gamertags der Xbox One wurden von September 2016 bis Februar 2017 beobachtet und insgesamt wurden 1,65 Milliarden Minuten an Xbox One-Nutzung aufgezeichnet. Umgerechnet bedeutet das, dass Xbox One-Spieler im Durchschnitt in diesem Zeitraum nur 23,9 Minuten mit Xbox 360-Titeln verbracht haben.

Der beliebteste Xbox 360-Klassiker ist übrigens Call of Duty: Black Ops, der von etwa drei bis vier Spielern pro 1000 Xbox One-Besitzer gespielt wird. Sonst ist aber kaum ein abwärtskompatibler Titel von Relevanz. Zudem hat das anfängliche Interesse an dem neuen Feature mittlerweile nachgelassen.

Hättet ihr mit diesen Zahlen gerechnet?


Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.