Gran Turismo 6 - PlayStation 3
Rennspiel  |  Release: 06. Dezember 2013  |  Publisher: Sony Computer Entertainment
Seite 1 2  

Fazit

Gran Turismo 6 Preview Déjà vu?

Größer und besser soll es werden. Doch GranTurismo 6 besteht zum größten Teil aus dem Vorgänger. Lässt uns Polyphony Digital dieses Mal also nur eine Ehrenrunde drehen?

Von Thomas Wittulski |

Datum: 26.07.2013


Zum Thema » Gran Turismo 6 - Trailer Konzeptvideo zum Rennspiel » Gran Turismo 6 - Trailer Ankündigungs-Video ansehen Das perfekte Rennspiel - das ist der Anspruch von Polyphony Digital an das eigene Gran Turismo. Doch die Entwickler ernteten für den immer wieder verschobenen fünften Ableger nicht nur Lob. Viele Kritiker sehen die Konkurrenz aus dem Hause Turn 10 inzwischen vorn - die ewige Referenz Gran Turismo, von Forza Motorsport überholt. Polyphony wagt nun einen zweiten Anlauf und integriert in Gran Turismo 6 nicht nur unglaubliche 1.200 Autos und 33 Strecken (inkl 71. Varianten), sondern stellt auch ganz entscheidende Stellschrauben an der Simulation. Aber ein Großteil des Spiels wird aus dem Vorgänger übernommen. Also doch nur ein Update zum Vollpreis?

Angepasstes Fahrverhalten

Zum 15. Jubiläum der Rennserie kündigte Sony den sechsten Teil des »Real Driving Simulators« an. Neben allen Inhalten aus Gran Turismo 5 gibt es in dem nur für die PlayStation 3 angekündigten (aber inzwischen wohl auch für die PS4 angedachten) Rennspiel etwa 200 neue Autos, wobei Polyphony auch unterschiedliche Varianten ein und derselben Karre als eigenes Auto zählt. Der Ruf des teuren Updates scheint auf den ersten Blick also berechtigt.

Entkräftet wird der Eindruck allerdings durch die Arbeit, die die Entwickler in den vergangenen Jahren in die Justierung der Wagen und deren Fahrphysik gesteckt haben: Zusammen mit den deutschen Fahrwerkprofis von KW Automotive und dem japanischen Reifenhersteller Yokohama versuchen die Entwickler, das in Gran Turismo 5 ohnehin schon sehr gute Fahrverhalten der Boliden in Gran Turismo 6 so realitätsnah wie irgend möglich zu gestalten. Der Wagen soll sich auf jedem Untergrund anders verhalten. Und zwar so, wie in der Realität.

Gran Turismo 6

Bei unseren Testrunden war bereits eine Änderung zum Vorgänger spürbar. Allerdings nur eine sehr kleine: Die Boliden liegen einen Tick besser auf der Straße. Die verbesserte Aerodynamik, die Polyphony aus echten Rennen gezogen haben will, konnten wir beim Anspielen der GT-Academy-Demo noch nicht sofort ausfindig machen und werden sich erst Langzeittest mit ausführlichem Zeittraining zeigen. Das sind Nuancen, die das sowieso nahezu perfekte Fahrgefühl im Ganzen nicht groß verändern, aber eben ein paar entscheidende Schrauben, die das Fahrverhalten authentischer machen. Dass uns das Fahrzeug bei einem Fahrfehler vom Asphalt fliegt, passiert natürlich immer noch. Eine rettende Rückspulfunktion gibt's wieder nicht. Kann man finden wie man will, es ist jedenfalls realistisch.

Der gesteigerte Realismus und die bessere Kontrolle über den Wagen fördern das Erreichen der perfekten Runde, worum es in Gran Turismo 6, wie in allen Teilen bislang, geht. Klar zählt am Ende auch der erreichte Platz, den bekommen wir aber nur über fahrerisches Können und umfassende Streckenkenntnisse. Need-for-Speed-Rambos haben in Gran Turismo zumindest ohne Fahrhilfen keine Aussicht auf Erfolg. Allerdings geht scheinbar auch in Gran Turismo 6 einiges über die KI, die sich ähnlich leicht wie im Vorgänger überholen lässt. Zumindest in der gespielten Version haben wir keinen Fortschritt feststellen können. Hoffentlich passiert da noch was!

Gran Turismo 6 : Die Premium-Automodelle gehören nach wie vor zum Besten, was die Rennspielwelt zu bieten hat. Die Premium-Automodelle gehören nach wie vor zum Besten, was die Rennspielwelt zu bieten hat.

Riesiger Fuhrpark

Zu den gut 200 neuen Wagen zählt etwa der Rallyflitzer Audi Quattro S1. Und wir dürfen im Ferrari Dino 246 sowie im Mercedes SLS in der Rennvariante Platz nehmen. Auf unserer Testfahrt waren wir nach ein paar Runden mit dem Elektroauto Nissan Leaf im 370Z unterwegs. Insgesamt sollen 1200 Fahrzeuge zur Verfügung stehen.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Nosveratony
#1 | 26. Jul 2013, 15:24
Ich freu mich sehr drauf ;)
Ich würd mir mal wünschen das die Entwickler den B Spec Modus deutlich ausbauen. Da könnte man so viel mit machen. Richtige Karriere für deine Fahrer, Management usw. So eine art Fussbalmanager :D
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
nocturnaldream
#2 | 26. Jul 2013, 17:03
Zitat von Nosveratony:
Ich freu mich sehr drauf ;)
Ich würd mir mal wünschen das die Entwickler den B Spec Modus deutlich ausbauen. Da könnte man so viel mit machen. Richtige Karriere für deine Fahrer, Management usw. So eine art Fussbalmanager :D


interessante idee!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
Die Legende
#3 | 26. Jul 2013, 17:40
ich hab auch nicht mehr erwartet als ein grosse update von gt5 auf ps3.
warum?weil auf der ps3 so ziemlich das limit erreicht wird.
und da eh eine ps4 variante angekündigt wurde denk ich mal das erst da das volle potenzial von gt6 kommt.

zum thema schadensmodell:
ist eine berechtigte kritik aber das kann man wirklich fast jeder simulation vor werfen ich denk mal die autohersteller werden hier mit reden dürfen.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar
Sklave No.4
#4 | 26. Jul 2013, 18:42
Hm, mich haben die aus GT4 übernommenen Autos schon in GT5 gestört, dass sie das jetzt auch noch in GT6 weiterführen find ich nicht so dolle. Auch hätte ich mir eher ein von "Grund auf" (ich weiß das oft viel aus den Vorgängern übernommen wird) neu entwickeltes GT6 für die PS4 gewünscht.
So hab ich das Gefühl ein GT5.1 auf der PS3 zu kriegen und - falls es umgesetzt wird - ein GT5.1 für die PS4 in dem ich zu nem Teil mit PS2 Autos fahre :/
Und wir wissen alle wie lange PD immer braucht um ihre Games zu releasen, das heißt ein richtiges Nextgen GT wird wohl frühestens gegen Ende 2015 eher aber 2016 kommen :/
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Jaska
#5 | 26. Jul 2013, 21:42
Zitat von Die Legende:
ich hab auch nicht mehr erwartet als ein grosse update von gt5 auf ps3.
warum?weil auf der ps3 so ziemlich das limit erreicht wird.
und da eh eine ps4 variante angekündigt wurde denk ich mal das erst da das volle potenzial von gt6 kommt.

zum thema schadensmodell:
ist eine berechtigte kritik aber das kann man wirklich fast jeder simulation vor werfen ich denk mal die autohersteller werden hier mit reden dürfen.


ich kann da gar nichts aus eigenem wissen zu sagen, bin in den kreisen einfach nicht drin, aber ich habe inzwischen schon mehrmals gehört, dass die sache mit "die entwickler sehen ihre autos nicht gern kaputt" eine gern genommene ausrede darstellt, um den technischen aufwand zu sparen. vlt greift so etwas bei gewaltsamen spielen, in denen die autohersteller tatsächlich was dagegen haben, dass ihre karossen als mordwaffe fungieren oder ähnliches, aber in einer simulation, die eigentlich nichts weiter versucht als die rennrealität akkurat zu simulieren, sollte nichts verwerfliches an nem ordentlichen schadensmodell sein. abgesehen von dem enormen aufwand, ein schadensmodell für jedes auto in nem 1200-auto-fuhrpark umzusetzen.
ich hatte schon im vorfeld gesagt, dass es mir richtig stinken würde, wenn es wieder eine unterteilung in premium und standard geben würde, nun ist es bestätigt... sehr sehr schade, hätte lieber auf ein paar fahrzeuge verzichtet (von mir aus auch auf ein paar viele, die hälfte würd mir schon langen) wenn dafür komplett hochwertig modellierte karossen den weg ins spiel fänden
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
Die Legende
#6 | 26. Jul 2013, 22:18
Zitat von Jaska:


ich kann da gar nichts aus eigenem wissen zu sagen, bin in den kreisen einfach nicht drin, aber ich habe inzwischen schon mehrmals gehört, dass die sache mit "die entwickler sehen ihre autos nicht gern kaputt" eine gern genommene ausrede darstellt, um den technischen aufwand zu sparen. vlt greift so etwas bei gewaltsamen spielen, in denen die autohersteller tatsächlich was dagegen haben, dass ihre karossen als mordwaffe fungieren oder ähnliches, aber in einer simulation, die eigentlich nichts weiter versucht als die rennrealität akkurat zu simulieren, sollte nichts verwerfliches an nem ordentlichen schadensmodell sein. abgesehen von dem enormen aufwand, ein schadensmodell für jedes auto in nem 1200-auto-fuhrpark umzusetzen.
ich hatte schon im vorfeld gesagt, dass es mir richtig stinken würde, wenn es wieder eine unterteilung in premium und standard geben würde, nun ist es bestätigt... sehr sehr schade, hätte lieber auf ein paar fahrzeuge verzichtet (von mir aus auch auf ein paar viele, die hälfte würd mir schon langen) wenn dafür komplett hochwertig modellierte karossen den weg ins spiel fänden


das kann natührlich auch sein aber es ist ja möglich das die auto hersteller was dagegen haben.

wegen premium:
klar ist es scheisse aber ich sehe es so lieber 500premium und 700 standart als nur 500 premium karren.
es geh auch mal davon aus das alle relevanten autos premium sind,es gibt ja bestimmt z.b. 20 skylines dabei da find ichs wirklich nicht wichtig wenn jeder davon cockpit usw hat da ich eh höchstens 5 nutze.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
Jaska
#7 | 27. Jul 2013, 01:10
Zitat von Die Legende:


das kann natührlich auch sein aber es ist ja möglich das die auto hersteller was dagegen haben.

wegen premium:
klar ist es scheisse aber ich sehe es so lieber 500premium und 700 standart als nur 500 premium karren.
es geh auch mal davon aus das alle relevanten autos premium sind,es gibt ja bestimmt z.b. 20 skylines dabei da find ichs wirklich nicht wichtig wenn jeder davon cockpit usw hat da ich eh höchstens 5 nutze.


ich finde trotzdem, dass es sich anfühlt, als würde man "altlasten" mit ins spiel schleppen. man musste schon im vorgänger der wahrheit ins auge sehen, dass man hier ps2-inhalte vorgesetzt bekommt. und entweder man hat sich geärgert, weil man das auto so gerne im fotomodus und in allen details gehabt hätte, oder man hat sich geärgert, dass es die x-te version ein und desselben wagens war. und am ende wurden mir persönlich die standardkarren egal, außer ich war gezwungen, eine für ein bestimmtes rennen zu nehmen. a propos: bitte bitte nicht wieder ein rennen reinnehmen, in dem nur ein einziges zugelassenes auto überhaupt den hauch von siegchancen hat, diese aber nur alle jubeljahre auf dem gebrauchtmarkt auftaucht. ich weiß nicht wie viele stunden ich in ladebildschirmen verbracht habe, um immer schön den gebrauchtmarkt zu checken. rennen fahren, damit ein neuer tag geladen wird, und um den anzusehen, das rennen über mehrere menüs verlassen, die allesamt lange laden mussten, dann den markt checken, resigniert feststellen, dass der wagen wie üblich nicht im angebot dabei ist, wieder ein rennen starten (über mehrere lang ladende menüs) usw... derartige steine will ich einfahc nicht in einem modernen spiel in den weg gelegt kriegen. und ich will auch nicht, dass es mir in anderen rennen so leicht gemacht wird, mir ein überlegenes auto zu kaufen, das noch hochzupimpen und dann mit mehreren minuten vorsprung trotz etlicher fahrfehler zu gewinnen, und das auch noch in mehreren der fortgeschrittenen rennen. inzwischen ist gran turismo für mich eigentlich "nur" noch ein absolut grandioses gerüst, aus dem jemand endlich mal ein rennspiel mit einer guten karriere und einer guten, fordernden und fairen lernkurve kreieren muss. sollte es wieder ein spiel werden, aus dem ich mir forderung, fairness und spaß selbst herstellen muss und in dem ich mir eine wahrlich fantastische autosammlung zusammenstellen kann in vielen stunden arbeit,ist das ding trotz aller widersprüche wieder gekauft. die demo hat mir vom fahrverhalten mal wieder richtig gut gefallen, besser als forza auf jeden fall wieder, und ich schätze es sehr, dass an manchen ecken tradition gehalten wird (die soundeffekte beim start beispielsweise sind immernoch die gleichen wie beim erstling), bei anderen stellen wie der ki hingegen sollte sich wirklich dringend mal was tun.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar

#8 | 27. Jul 2013, 12:48
Besser mehr vom gelungenen Alten. Als weniger von einem nicht gelungenen Neuen.
rate (0)  |  rate (5)
Avatar
Stang
#9 | 27. Jul 2013, 21:59
Ich wusste das der unterschied nicht dolle wird. Die PS3 ist halt am limit, da kann halt nicht viel besseres kommen.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
ebmako
#10 | 29. Jul 2013, 18:50
Wird es wieder solche Fails geben, wie Audi R8 4.2 / 5.2 als Premium Auto mit schönem Cockpit und Audi R8LMS ohne Innenraum?!

Die Fahrphysik hat sich kaum, aber zumindest leicht positiv verändert.
Die etwas Detailarme Grafik wird ja im Video auch angesprochen, nicht schlimm aber schade.

Wieso über 1200 Autos und die meisten ohne Cockpit (wohlgemerkt in einer Rennsimulation, wo die Cockpitperspektive sicher überdurchschnittlich oft genutzt wird)?
rate (2)  |  rate (0)

AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender

Details zu Gran Turismo 6 - PlayStation 3

Cover zu Gran Turismo 6 - PlayStation 3
Plattformen: PS3
Genre Sport
Untergenre: Rennspiel
Release D: 06. Dezember 2013
Publisher: Sony Computer Entertainment
Entwickler: Polyphony Digital
Webseite: http://www.gran-turismo.com/de/
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
GT 6 ab 14,99 € im Preisvergleich  GT 6 ab 14,99 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA