Resident Evil 6 - PlayStation 3
3rd-Person-Shooter  |  Release: 02. Oktober 2012  |  Publisher: Capcom  |  auch für: PlayStation 4 Xbox One Xbox 360 PC
Seite 1 2 3  

Fazit

Wertung

Resident Evil 6 Test Hurra, die Zombies sind wieder da!

Mehr Story, mehr Helden, mehr Gegner, mehr Action: Steckt auch mehr Spielspaß in Resident Evil 6? Wir haben die PS3- und Xbox-360-Version von Resi 6 im Test.

Von Kai Schmidt |

Datum: 01.10.2012


Zum Thema » Testvideo zu Resi 6 Kommentierte Spielszenen & Fazit » Sprachvergleich im Video Resi 6 aus Deutsch und Englisch » Boxenstopp zu Resi 6 Video: Collector's Edition ausgepackt » Die ersten 10 Minuten So beginnt Resident Evil 6 Resident Evil 6 ab 7,27 € bei Amazon.de In Resident Evil 6für PlayStation 3 und Xbox 360 geht es um nicht weniger als das Schicksal der gesamten Menschheit: Neo Umbrella will das neue C-Virus global zum Einsatz bringen und so alle Menschen in Mutanten und hirnlose Zombies verwandeln. Für so ein Vorhaben braucht man selbstverständlich eine schlagkräftige Armee: Die sogenannten J’Avo sind Mutationen, die von der Neo-Umbrella-Vereinigung speziell für die Kriegführung gezüchtet wurden.

Auf den ersten Blick handelt es sich dabei um schwer bewaffnete Söldner, die dem Spieler sogar mit Scharfschützengewehren einheizen. Trifft man sie unglücklich und schießt etwa einen Arm oder nur einen Teil des Kopfes weg, zeigen sie ihr hässliches Mutantengesicht - auch in der deutschen USK-Version, die gänzlich ungeschnitten und übrigens komplett lokalisiert ist. Aus dem verlorenen Arm wird ein Tentakel oder ein Schutzschild, und aus dem Hals sprießt ein albtraumhaftes Monstergebiss.

Resident Evil 6 : Collector's Edition

Resident Evil 6 erscheint in Deutschland in einer normalen Retail-Version und als Collector's Edition bei ausgesuchten Händlern. Für die limitierte Fassung müssen allerdings 130 Euro über den Tisch wandern. Für den Aufpreis gibt es neben der Vollversion von Resident Evil 6 noch ein Artbook, Download-Codes, ein Sweatshirt und Aufsteller.

Promotion: Resident Evil 6 bei Amazon.de kaufen

Die mutierten Körperteile sind sehr viel widerstandsfähiger, was diese Mutanten zu ernstzunehmenden Gegnern macht - wenn man sie nicht mit dem ersten Treffer erledigt. Auch kann es passieren, dass sich um getroffene Feinde ein Kokon bildet, aus dem dann ein riesiger Berserker entsteigt, der mit seinem massigen Körper wie ein wild gewordener Stier auf den Spieler zustürmt.

Resident Evil 6
Um Arnold Schwarzenegger in Predator zu zitieren: Du bist so … abgrundtief hässlich!

Besonders bizarr ist eine Mutation, die aus dem eingesponnenen Gegner einen Bienenschwarm macht, der sich um den Kopf der Helden legt, wenn sie ihm unvorsichtigerweise zu nahe kommen. Für alle Mutationen gibt es aber die richtige Taktik, denn jeder Gegner hat bestimmte Schwachstellen. Im Verlauf des Spiels lernt man so gezwungenermaßen alle möglichen Umbrella-Monstrositäten und deren Achillesfersen gut kennen.

Story: Sieben Helden auf einen Streich

Resident Evil 6 hat nicht eine oder zwei, sondern ganze sechs Spielfiguren zu bieten. Jeweils in Zweier-Teams unterteilt, erleben Leon S. Kennedy und Helena Harper, Chris Redfield und Piers Nivans sowie Jake Muller und Sherry Birkin ihre eigenen Storystränge, die sich an mehreren Stellen mit denen der anderen Teams überschneiden und in einem gemeinsamen Finale münden. Insgesamt kommt man so auf knapp 25 Stunden Mutantenterror.

Resident Evil 6 : Ein imposanter Boss macht noch keinen imposanten Bosskampf. Gerade gegen Ende des Spiels gibt es ärgerliche, unfaire Stellen. Ein imposanter Boss macht noch keinen imposanten Bosskampf. Gerade gegen Ende des Spiels gibt es ärgerliche, unfaire Stellen.

Das Spielgefühl soll sich laut Capcom bei jedem Duo anders anfühlen, wodurch man im Prinzip drei Spiele zum Preis von einem erhält. Theoretisch. Praktisch sieht es allerdings ein wenig anders aus, denn in allen drei Kampagnen liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Action. Chris ist mit seiner Spezialeinheit unterwegs und schießt auf alles, was sich bewegt. Sherry und Jake werden vom unzerstörbaren Ustanak, einem bulligen Verwandten des Nemesis aus Resident Evil 3 verfolgt und müssen zwischendurch ebenfalls aus allen Rohren ballern.

Resident Evil 6 : Leon S. Kennedy: In seiner Kampagne kehren die klassischen Zombies zurück.

Leon
Leon S. Kennedy: In seiner Kampagne kehren die klassischen Zombies zurück.

Auch die Leon-Kampagne, die laut Capcom das Survival-Horror-Spielgefühl zurückbringen soll, tut das lediglich durch die finsteren Umgebungen der ersten Spielhälfte sowie die Rückkehr der klassischen Zombies. Der Rest ist Dauerfeuer in extrem linearen Schlauchlevels. Rätsel wie in den Vorgängern findet ihr lediglich in der vierten Kampagne, die erst nach dem Durchspielen anwählbar ist und sogar eine siebente Spielfigur präsentiert: Ada Wong wird mit einigen Puzzles im typischen, abstrakten Resident Evil-Stil konfrontiert, während beim Rest der Truppe die Suche nach verstreuten Schlüsseln das höchste der Knobel-Gefühle bleibt.

Manchmal wird uns sogar eine falsche »Rätselrübe« vor die Nase gehängt: Wir sind mit Leon in den Katakomben einer Kirche unterwegs. Eine verschlossene Tür lässt sich nur über einen merkwürdigen Mechanismus öffnen. Auf einem Wappenemblem finden wir eine Vertiefung, in der Platz für einen kleinen Gegenstand ist. Wir freuen uns schon auf die Suche nach diesem Objekt, auf das Kombinieren, auf ein neues Spielelement. Doch dann wird die Rübe vor unserer Nase, zack, weggezogen, denn Leon zieht einfach in einer automatisch folgenden Zwischensequenz den Schluss, dass der Ring, den er kurz zuvor bekommen hat, des Rätsels Lösung ist.

Dem Spieler wird sogar der Gang ins Inventar abgenommen, da ein simpler Druck auf die Aktionstaste genügt, um das »Rätsel« zu lösen. Statt der kleinen, grauen Zellen fordert Capcom hier lieber die kleinen, blauen Bohnen, denn sobald sich der Mechanismus in Bewegung setzt, stürmen Horden von Zombies an, die erledigt werden müssen. Dieses Beispiel steht hier nur stellvertretend für viele solcher Situationen. Letztendlich gipfelt in Resident Evil 6 alles in einer Schießerei. Aber das muss ja nicht automatisch schlecht sein.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar
X_MCX_X
#1 | 01. Okt 2012, 17:18
Naja, immerhin ist der Umfang gut.
rate (3)  |  rate (5)
Avatar
MegaMan0815
#2 | 01. Okt 2012, 17:29
hehe...sowas habe ich erwartet !!! echt schade :( !!! die demo habe ich bis heute nicht durchgespielt !!

das game wird irgendwann mal ausgeliehen und gut ist !!! aber dafür mehr geld ausgeben ist nicht drin!!!
rate (4)  |  rate (1)
Avatar

#3 | 01. Okt 2012, 17:33
Ein absolut lächerlicher Test, habe echt keine Worte mehr.......
geht etwas mit der Zeit Leute...wird langsam Zeit.... bin selber schon mitte dreisig und möchte nicht immer das selbe Spielen... Capcom hat diesmal,vieleicht nicht alles aber vieles richtig gemacht!!!!!
UUUUUUUUUUUUmmmmmmmmmmmm längen besser als RE5.....
KAUFEN
rate (3)  |  rate (23)
Avatar
Mentor
#4 | 01. Okt 2012, 17:39
Mal wieder überbewertet von Gamepro, genau so Risen 2.
Eure Tests kann man einfach nicht ernst nehmen.
Aber hauptsache wie schon zum Flop Spiel Risen 2 läuft ein Ticker auf der Main Site zum Release von Resident Evil 6 runter. Wieviel Geld gab es dafür Gamepro?
rate (5)  |  rate (3)
Avatar
BethesdaFan
#5 | 01. Okt 2012, 17:51
Oh nein, ich habe es kommen sehen. Das ist natürlich ein schwerer Schlag für einen absoluten Resident Evil Liebhaber wie mich. Ich gebe zu das ich erst mit RE 4 in die Serie eingestiegen bin, (vorhergehende Teile sind ja angeblich besser jaja ich weiß das tut nichts zur Sache) aber mal ehrlich das Spiel hat bei mir Angst verursacht, ich wollte teilweise nicht weiterspielen.
(mit 13 Jahren)
Resident Evil 5 hatte diese Momente schon nicht mehr, zu zweit im Koop, keine Ashley mehr die man beschützen musste. Aber die Spielbarkeit war gut, und das Spiel hat richtig Bock gemacht. RE6 schießt natürlich den Vogel komplett ab, allen voran bei der miesen Kamera die dicht hinter der Spielfigur ist. Ich wusste bereits nach den ersten Demo-Minuten das die das bis zum Release nicht mehr ändern. Ich hatte echt Hoffnung wieder etwas "Horror" zu sehen (die gezeigten Kampagnen mit Leon waren ja schon interessant) aber stattdessen einfach nur Geballer, das noch nicht mal richtig funktioniert aufgrund der schlechten Steuerung/Kamera.
Capcom hätten sich auch bei vielen Horror Titeln Sachen anschauen können, ohne auf den Action-Gedöns Zug aufzuspringen. (zb. DayZ, diverse Indie Titel wie Amnesia) Aber nein man verkauft ja sonst nichts, die vergessen aber das der Horror Resident Evil groß gemacht hat. Allein schon aufgrund des großen Namens hätte man es gar nicht nötig gehabt ein reines Action Geballer drauß zu machen.
Ich weiß echt nicht was ich davon halten soll, und ob sie wieder die Kurve kriegen aber das sehen wir wahrscheinlich erst in ein paar Jahren. Ich werde mir trotzdem RE6 holen, obwohl ich etwas enttäuscht bin, einfach weil ich gute Erinnerungen an die Serie habe und der Koop-Modus ein bisschen was für mich reißen könnte.

PS: Danke fürs Duchlesen
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
Nocthurn
#6 | 01. Okt 2012, 18:12
Liebe GamePro. So sehr ich euch auch als Magazin schätze, aber ihr solltet euch langsam mal angewöhnen auch kritisch zu bewerten. Niemand wird euch dafür den Kopf abreißen. Nein, wir Spieler sind dankbar, wenn ihr es schafft, Qualität von Mist zu unterscheiden. Und wenn ich mir den eigentlichen Test durchlese, dann frage ich mich doch ernsthaft, wie das 81 Prozent rechtfertigen soll. Alles ab 80 Prozent sollte doch schon ziemlich hochwertig sein und Resident Evil 6 ist nur halbgarer Einheitsbrei, der im 80er Bereich nichts zu suchen hat. Der Umstand, dass vermehrt qualitativ minderwertige Software auf den Markt geworfen wird, darf nicht bedeuten, dass man einfach anfängt, das am wenigsten schlechte als gut zu bewerten. Aber was soll's. Irren ist menschlich und der Wertungskasten sollte ohnehin mal abgeschafft werden. Ich mag euch trotzdem noch. :3
rate (16)  |  rate (2)
Avatar
MileenA2001
#7 | 01. Okt 2012, 18:13
ich bekomms morgen haha geil hypergirisch !

wers net will solls lassen.
rate (5)  |  rate (13)
Avatar

#8 | 01. Okt 2012, 18:13
Ich als riesen Fan der Reihe bin schon jetzt enttäuscht. Ich hab sowohl die Demo als auch die ersten 2 Stunden des Hauptspiels (Leon-Kampagne) gespielt und sage, dass Resident Evil 6 die konsequente Weiterentwicklung von Resident Evil 5 ist. Im negativen Sinne versteht sich.
Bei allem Innovationsdrang von Capcom, darf man nicht vergessen wo man hergekommen ist. Wenn ich einen Shooter will, zocke ich etwas anderes. Wo bleibt der Horror? Resi 4 war ein mutiger Schritt, der auch nur geglückt ist, weil bei dem Spiel einfach alles perfekt zusammenpasst. Resi 6 ist nicht Resi 4, aber man versucht es nun zum zweiten Mal das Spiel zu "kopieren".
Zum Test bleibt nur zu sagen: Wenn ein solcher Blockbuster eine solche Wertung bekommt, dann ist das Spiel schlichtweg versemmelt. Ich denke andere Magazine werden ähnlich bewerten.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
MileenA2001
#9 | 01. Okt 2012, 18:16
Zitat von Nocthurn:
Liebe GamePro. So sehr ich euch auch als Magazin schätze, aber ihr solltet euch langsam mal angewöhnen auch kritisch zu bewerten. Niemand wird euch dafür den Kopf abreißen. Nein, wir Spieler sind dankbar, wenn ihr es schafft, Qualität von Mist zu unterscheiden. Und wenn ich mir den eigentlichen Test durchlese, dann frage ich mich doch ernsthaft, wie das 81 Prozent rechtfertigen soll. Alles ab 80 Prozent sollte doch schon ziemlich hochwertig sein und Resident Evil 6 ist nur halbgarer Einheitsbrei, der im 80er Bereich nichts zu suchen hat. Der Umstand, dass vermehrt qualitativ minderwertige Software auf den Markt geworfen wird, darf nicht bedeuten, dass man einfach anfängt, das am wenigsten schlechte als gut zu bewerten. Aber was solls. Irren ist menschlich und der Wertungskasten sollte ohnehin mal abgeschafft werden. Ich mag euch trotzdem noch. :3


ja und auf deine beknackte meinung soll ich eher was geben ? das das spiel nicht mal 80 % verdient hat ? sicher. da hör ich doch lieber auf die gamepro ( und die vielen noch weitaus höheren test da draussen ) als auf irgend einen nobody wie dich der sich für jemanden mit mit einer seriösen meinung hält. pah!
rate (1)  |  rate (21)
Avatar

#10 | 01. Okt 2012, 18:18
NAch der Demo hab ich das gewusst, aber das die schleimer von der Gamepro das Spiel abwerten hätte ich echt nicht erwartet.
Das schleimer ist nicht böse gemeint aber wie schon ein vorposter geschrieben hat wer Risen 2 gut bewertet kann nicht alle Nadeln an der Tanne haben. AAAAAAAAAAAAAAber....
Das erste mal bei einem Test mit Kai Schmidt fühle ich mich gut unterhalten. Und er sagt auch die Wahrheit.
Weiter so Kai langsam aber sicher wirst du wieder ein Tester dem man vertrauen kann.
rate (0)  |  rate (0)
1 2 3 ... 9 weiter »

GESPONSERT

GESPONSERT Mafia III

Mafia III - Alle Infos, Tipps, Tricks und vieles mehr rund um die Welt von Mafia III.

» Jetzt entdecken!

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Resident Evil 6 im Test Test für Xbox 360
PREISE ZUM SPIEL
7,27 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
3,74 €

Details zu Resident Evil 6 - PlayStation 3

Cover zu Resident Evil 6 - PlayStation 3
Plattformen: PS3 PlayStation 4 Xbox One Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: 3rd-Person-Shooter
Release D: 02. Oktober 2012
Publisher: Capcom
Entwickler: Capcom
Webseite: http://www.residentevil.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Resident Evil 6 ab 5,45 € im Preisvergleich  Resident Evil 6 ab 5,45 € im Preisvergleich  |  Resident Evil 6 ab 7,27 € bei Amazon.de  Resident Evil 6 ab 7,27 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA