Dishonored: Definitive Edition - PlayStation 4
Action  |  Release: 28. August 2015  |  Publisher: Bethesda  |  auch für: PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Seite 1  

Fazit

Wertung

Dishonored: Definitive Edition Test Nicht ganz definitiv

Verbesserte Grafik, alle DLCs: Im Test entpuppt sich Dishonored: Definitive Edition als bisher beste Version des Schleichspiels. Mehr drin gewesen wäre trotzdem.

Von Tobias Veltin |

Datum: 28.08.2015


Zum Thema » Dishonored 2 Alle Infos zum Nachfolger Knapp drei Jahre ist es her, dass sich Attentäter Corvo Attano in Dishonored durch das steampunkige und viktorianisch angehauchte Dunwall meuchelte und Bethesdas neuer Marke sofort ordentlich Glanz verlieh. Alle, die den Titel im Jahr 2012 verpasst haben, können das jetzt mit Dishonored: Definitive Edition für die PlayStation 4 und Xbox One nachholen. Gleich vorweg: Das tolle Spiel bleibt toll, die Verbesserungen fallen dagegen nur marginal aus.

Immer noch gut

Für alle Neueinsteiger: Bodyguard Corvo Attano muss in Dishonored hilflos mitansehen, wie die Kaiserin von Dunwall ermordet und deren kleine Tochter Emily entführt wird. Fälschlich beschuldigt landet er im Knast, kann aber ausbrechen und schließt sich einer Gruppe Kaisertreuer an, die einer Verschwörung auf der Spur sind und Emily mit allen Mitteln wieder zurückholen sollen. Wir werden auf verschiedene Meuchelmörder-Aufträge geschickt, um einer Handvoll Verschwörern das Licht auszuknipsen.

Das Originalspiel: Test zu Dishonored: Die Maske des Zorns

Dishonored: Definitive Edition : Schleichen ist in Dishonored die beste Vorgehensweise. Schleichen ist in Dishonored die beste Vorgehensweise.

Das großartige Szenario wird erzähltechnisch nicht ausgereizt, die Geschichte plätschert eher gemächlich vor sich hin. Ungemein spaßig ist nach wie vor die spielerische Freiheit, die wir mit Corvo in den Missionen haben. Bei der Wahl Schleichen oder Kämpfen werden wir zumindest in erstere Richtung gedrängt, da sich sonst der Chaosfaktor erhöht und das Spiel schwerer werden soll - bemerkt haben wir davon beim Ausprobieren wie schon im Originalspiel allerdings nichts.

Im Gegenteil, durch unsere zahlreichen praktischen Fähigkeiten wie Teleportation oder Zeit stoppen ist Dishonored nach wie vor viel zu leicht. Schade, dass es die Definitive Edition hier verpasst, einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad einzuführen, um uns das Leben etwas schwerer zu machen.

Dennoch: Das Herumexperimentieren mit den unterschiedlichen Skills und Waffen macht einen Heidenspaß, jede Mission hält mehrere Lösungsmöglichkeiten bereit, und auch wenn die Gegner nicht die hellsten sind, freuen wir uns immer aufs Neue, wenn wir einen Bereich ungesehen durchquert und kein Aufsehen erregt haben.

Alle DLCs an Bord

Die Definitive Edition enthält zudem alle für das Spiel erhältlichen DLCs. Die zweiteilige Geschichte des Kaisermörders Daud (The Knife of Dunwall und The Brigmore Witches) verlängern zusammen mit den Dunwall City Trials die insgesamt ordentliche Spielzeit um ein paar Stunden - sehr löblich.

Dass Bethesda auch sämtliche Vorbestellerboni wie zusätzliche Plätze für Knochenartefakte (verbessert bestimmte Parameter im Spiel) ins Paket packt, finden wir dagegen nicht so klasse, da Corvo dadurch zu schnell zu stark wird. Bei der Technik gibt es zwar Verbesserungen, diese sind allerdings nur marginal.

In der Rolle von Daud: Der erste DLC Dishonored: The Knife of Dunwall im Test

Dishonored: Definitive Edition : Die DLCs erweitern die Spielzeit um ein paar Stunden. Die DLCs erweitern die Spielzeit um ein paar Stunden.

So wirken die Farben jetzt insgesamt kräftiger, einige Texturen schärfer, generell wirkt das Bild etwas klarer als noch auf PlayStation 3 und Xbox 360. Der leicht comichafte Grafikstil sah schon auf der letzten Konsolengeneration klasse aus und profitiert kaum von der stärkeren Hardwareleistung von PlayStation 4 und Xbox One.

Die Framerate ist bei der Definitive Edition auf 30 Bilder pro Sekunde festgesetzt. Das ist in Ordnung, gerade bei den schnellen und dynamischen Kämpfen hätten 60 Bilder aber auch nicht geschadet - andere Neuauflagen haben das schließlich auch geschafft.

Dishonored: Definitive Edition
Hindernisse lassen sich vielfältig umgehen. Hier entfernen wir eine Energiezelle, um ein Tor zu öffnen.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Nohohon
#1 | 28. Aug 2015, 17:47
Tolle Welt, schöne Atmosphäre, eigentlich eine durchaus akzeptable Story (naja, Mittel zum Zweck), diverse, gute Charaktere und eine grandiose Synchro mit zum Beispiel Jürgen Thormann!!!
rate (5)  |  rate (1)
Avatar
Die Legende
#2 | 28. Aug 2015, 18:56
finde aber echt das remake ist für den a... das hätte man auch gratis raus bringen können per patch den dafür ist die grafikverbesserung zu gering.

das alle dlcs drin sind ist ja logisch hatte die goty version ja auch.
rate (4)  |  rate (4)
Avatar
Nelphi
#3 | 28. Aug 2015, 20:37
Zitat von Die Legende:
finde aber echt das remake ist für den a... das hätte man auch gratis raus bringen können per patchden dafür ist die grafikverbesserung zu gering.

das alle dlcs drin sind ist ja logisch hatte die goty version ja auch.


Warum gratis? Verstehe ich jetzt nicht!
rate (2)  |  rate (2)
Avatar
Nohohon
#4 | 28. Aug 2015, 21:07
Zitat von Die Legende:
finde aber echt das remake ist für den a... das hätte man auch gratis raus bringen können per patchden dafür ist die grafikverbesserung zu gering.

das alle dlcs drin sind ist ja logisch hatte die goty version ja auch.


Ist kein Remake
rate (3)  |  rate (3)
Avatar
Die Legende
#5 | 28. Aug 2015, 21:38
Zitat von Nelphi:


Warum gratis? Verstehe ich jetzt nicht!


weil leicht verbesserte grafik kann man auch per patch gratis nachliefern dafür muss man nicht noch geld verlangen den das macht ja den unterschied von der goty version den alle dlcs hatte die logischerweise ja bereits.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar
FViper
#6 | 28. Aug 2015, 22:22
Zitat von Die Legende:


weil leicht verbesserte grafik kann man auch per patch gratis nachliefern dafür muss man nicht noch geld verlangen den das macht ja den unterschied von der goty version den alle dlcs hatte die logischerweise ja bereits.


Dann steck mal deine PS3 bzw. XBox 360 Version in die PS4 bwz. XBox One... mal sehen ob du die Versionen installieren kannst und dann den "Definitive Edition" Patch installieren kannst...

Ok die XBox One ist jetzt teilweise abwärtskompatibel, aber noch gibt es das nicht für alle, und die PS4 kann es leider gar nicht.

Ich hätte mir die Definitive Edition evtl. gekauft, wenn sie etwas mehr gemacht hätten (siehe TR, GoW etc.).
rate (3)  |  rate (2)
Avatar
Die Bergziege
#7 | 29. Aug 2015, 01:48
finde die grafik zu comichaft, war nicht mein fall
rate (2)  |  rate (5)
Avatar
dest1ny49
#8 | 29. Aug 2015, 02:29
Streng genommen ist die Definitive Edition eine Konsolenportierung ;-)

Diesmal halt nicht von Konsole auf PC sondern mehr oder weniger von PC auf Current-Gen-Konsolen.

Deswegen ist es aber weder schlecht noch sein Geld nicht wert, im Gegenteil.
Die Integration aller DLCs Und aller Vorbesteller-Boni macht es zu einem sehr guten Angebot - das man nicht ablehnen kann :-)

Das einzig unschöne ist die Wahl der integrierten Sprachpakete, es gibt keine englische Sprachausgabe und die ist m.E. die beste von allen, klingt irgendwie "aristokratischer" und die Lippenbewegungen sind nur in Englisch synchron.

Ich habe mir deswegen die UK-Version für PS4 bestellt, auf dem PC hatte ich es auch in Englisch gezockt.
rate (3)  |  rate (4)
Avatar
WhiteBeard83
#9 | 29. Aug 2015, 12:22
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Nohohon
#10 | 30. Aug 2015, 11:20
Zitat von dest1ny49:
Streng genommen ist die Definitive Edition eine Konsolenportierung ;-)

Diesmal halt nicht von Konsole auf PC sondern mehr oder weniger von PC auf Current-Gen-Konsolen.

Deswegen ist es aber weder schlecht noch sein Geld nicht wert, im Gegenteil.
Die Integration aller DLCs Und aller Vorbesteller-Boni macht es zu einem sehr guten Angebot - das man nicht ablehnen kann :-)

Das einzig unschöne ist die Wahl der integrierten Sprachpakete, es gibt keine englische Sprachausgabe und die ist m.E. die beste von allen, klingt irgendwie "aristokratischer" und die Lippenbewegungen sind nur in Englisch synchron.

Ich habe mir deswegen die UK-Version für PS4 bestellt, auf dem PC hatte ich es auch in Englisch gezockt.


Kann nur von der PS3 sprechen. Da war die Sprache an die Systemeinstellung gebunden. Wäre ja echt doof, wenn das bei der PS4 nicht so ist.
rate (0)  |  rate (0)

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Dishonored: Definitive Edition im Test Test für Xbox One
PREISE ZUM SPIEL
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €

Details zu Dishonored: Definitive Edition - PlayStation 4

Cover zu Dishonored: Definitive Edition - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 28. August 2015
Publisher: Bethesda
Entwickler: Arkane Studios
Webseite: http://www.dishonored.com/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Dishonored ab 19,08 € im Preisvergleich  Dishonored ab 19,08 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA