Nintendo rettet euren Animal Crossing-Spielstand, aber nur gegen Geld

Erst schockt Nintendo Fans mit der Info, dass der Spielstand nicht übertragbar sein wird. Unter gewissen Umständen ist eine Übertragung aber doch möglich.

von Sebastian Zeitz,
06.02.2020 16:03 Uhr

Neues Detail zu Animal Crossing: New Horizons lässt Ärger bei den Fans aufkommen. Neues Detail zu Animal Crossing: New Horizons lässt Ärger bei den Fans aufkommen.

Update vom 6. Februar um 16:03 Uhr: Nintendo hat sich auf der japanischen Support-Seite (Übersetzung via Vooks) zu dem nicht übertragbaren Spielstand von Animal Crossing: New Horizons geäußert. Demnach wird es doch möglich sein, den Spielstand von einer Switch auf eine andere zu übertragen. Jedoch müssen dafür mehrere Bedingungen erfüllt werden.

Am Wichtigsten ist es, dass ihr eine gültige (kostenpflichtige) Mitgliedschaft bei Nintendo Switch Online habt. Dann wird es eine besondere Funktion im Spiel geben, um den Spielstand in die Cloud zu laden. Von dort aus kann dann der Spielstand übertragen werden, jedoch nur wenn eure Switch kaputt ist oder ihr sie verloren habt. Diese Funktion wird nicht vzum Launch zur Verfügung stehen, einen ungefähren Zeitraum hat Nintendo nicht angegeben.

Ursprüngliche Meldung: Es dauert nicht mehr lange, dann erscheint Animal Crossing: New Horizons für die Nintendo Switch. So langsam taut Nintendo auch auf und gibt endlich mehr Infos preis. Jedoch dämpft ein Detail für viele jetzt die Vorfreude.

Spielstand wird an die Switch gebunden

Durch ein geleaktes Bild der deutschen Download-Karte von Animal Crossing wurden einige neue Informationen bekannt. Demnach wird das Spiel an sich, ohne kommende Updates, 6,2 GB Speicherplatz auf eurer Switch in Anspruch nehmen und wenig überraschend amiibo unterstützen.

Der große Schock vieler Fans rührt aber daher, dass der Spielstand nicht von einer Switch auf eine andere übertragen werden kann.

Was hat die Info für Ausmaße? Animal Crossing: New Horizons ist ein Spiel, das Fans gut und gerne mehrere hundert Stunden spielen. Da es auch keine Möglichkeit gibt, den Spielstand auf irgendeine Weise in die Cloud zu laden oder anders zu speichern, ist man nach dem ersten Start an diese Konsole gebunden.

Angesichts der Tatsache, dass Konsolen kann auch mal kaputt gehen können und es keine Garantie dafür gibt, dass Nintendo einfach einen Umtausch zulässt, wird das schnell zum Problem. Vor allem auch im Hinblick auf die Switch Lite, bei der sich auftretende Drift-Probleme der Joy-Con nur schwer beheben lassen.

Zusätzlich nimmt sich Nintendo damit selbst potenzielle Kunden für eine kommende Switch-Revision oder Special Edition. Wer bereits Animal Crossing gespielt hat, der wird sich ernsthaft überlegen, ob er auf eine neue Switch umsteigt und damit den Spielstand verliert.

Zeitmanipulation ein Grund für die Einschränkung? Eines der größten Probleme der Animal Crossing-Reihe war schon immer der Umstand, dass die Spieler durch das Manipulieren der Systemzeit das Spiel ausgetrickst haben. Damit konnten saisonale Items gefarmt und durch mehrere Spielstände oder durch den Tausch mit Freunden hin und her geschickt werden.

Zwar wird das jetzt durchaus schwieriger gemacht, jedoch erhöht Nintendo so auch das Risiko für Spieler ihren kompletten Spielstand zu verlieren.


Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen