Assassin's Creed Valhalla: Erster Teil des DLC-Mysterium aufgelöst und es hängt mit Unity zusammen

Assassin's Creed Valhalla nimmt im neuesten DLC Bezug zu Unity. Doch das konnte nur durch ein absurd schweres Rätsel herausgefunden werden.

von Sebastian Zeitz,
26.08.2021 19:00 Uhr

Assassin's Creed Valhalla und Unity hängen zusammen, wie der neueste DLC zeigt. Assassin's Creed Valhalla und Unity hängen zusammen, wie der neueste DLC zeigt.

Assassin's Creed Valhalla hat vor kurzem einen neuen DLC bekommen (mehr dazu lest ihr in unserem Test). Dieser lässt euch mit Eivor nach Paris reisen und die historisch überbrachte Belagerung von Paris durch die Wikinger erleben.

Aber in der Stadt gibt es in einem Gebäude ein größeres Geheimnis, das die Fans jetzt teilweise lüften konnten. Dahinter verbirgt sich unter anderem eine Nachricht, die auf eine Verknüpfung mit Assassin's Creed: Unity schließen lässt.

Mysteriöse Nachricht im neuen Assassin's Creed Valhalla-DLC gelöst

Der YouTube-Kanal Access The Animus beschäftigt sich mit allem rund um die Geschichte von Assassin's Creed. In einem neuen Video wird das Mysterium aus dem Paris-DLC zusammengefasst:

Link zum YouTube-Inhalt

Wo startet das Rätsel? Im Glockenturm von Saint Denis, einer neuen Umgebung aus "Die Belagerung von Paris", findet ihr eine alte Steinplatte. Die Nachricht darauf ist aber erst einmal eine unleserliche Zeichenfolge. Doch über einen Code, der sich Caesar Cipher nennt, konnte die erste Nachricht übersetzt werden.

Daraus resultiert letztlich ein Brief, der in Latein geschrieben wurde. Das ist die erste Nachricht, basierend auf der Übersetzung aus dem Video von Access The Animus:

"Von den hellblauen Blumen in Compendium
Von den weißen Blumen in Nordparis, wo wir beten
Und vom Marktplatz in Suessionum
Die gleichen Längen führen zum Ort
Versteck es
Für den nächsten Schlüssel, der erste, der zweite und der letzte beinhalten den nächsten und der dritte bleibt alleine."

Die zweite Nachricht: Der erste Text weist somit auf die Städte Compendium, Nordparis und Suessionum hin. Die beschriebenen Orte ergeben ein Dreieck auf der Karte und in der Mitte davon befindet sich der nächste Ort. Direkt an Saint Denis gelegen ist dort eine Grabstädte für die verstorbenen Könige von Paris.

Dort findet sich nach einigen Gräbern eine zweite Steinplatte, die wieder eine verschlüsselte Nachricht beinhaltet. Diese ist in der Isu-Sprache, zu der ihr mehr hier lesen könnt:

Assassin's Creed: Fans lösen endlich eines der größten Rätsel des Franchises   12     1

Mehr zum Thema

Assassin's Creed: Fans lösen endlich eines der größten Rätsel des Franchises

Am Ende konnte die folgende Nachricht durch eine weitere Entschlüsselung sowie einer Übersetzung aus dem Lateinischen herausgefunden werden:

"Dionisius kontrolliert den Verstand mit einer Kugel, aber das reicht nicht, um ihn zu retten.
Ich werde seine Arbeit weiter machen, damit ich eine Geschichte über seinen abgeschlagenen Kopf schreiben kann.
Ich habe etwas Falsches erzeugt und in die Kugel falsche Fährten gelegt, um andere gegenseitig aufzuhetzen
Aber genau das greift jetzt meinen Verstand an und sagt mir etwas, was ich nicht wirklich sehe oder höre
Ich weiß nicht, was ich machen muss, um mich nach links zu bewegen
Ich habe es dahin zurück gebracht, wo Dionisius es gefunden hat
Es ist zu gefährlich
Wir nutzen es, um daraus eine Geschichte für andere zu erzählen"

So hängt das Mysterium mit Assassin's Creed Unity zusammen

Die Belagerung von Paris nimmt mit dieser Nachricht direkten Bezug auf den zweiten Unity-DLC Dead Kings. Dort geht es nämlich auch nach Saint Denis, genauer in die Katakomben und damit die Grabstätten der verstorbenen Könige. Am Ende davon fand Arno Dorian ein Stück des Apfels von Eden.

Damit nimmt der neue DLC aus Assassin's Creed Valhalla direkten Bezug auf den Apfel, der viele Jahrhunderte später an dem Ort landen wird. Zudem wissen wir durch den letzten Text, dass wohl Dionisius mit einer mächtigen Kugel, dem Apfel von Eden, die Menschen kontrolliert hat. Und ein Stück davon letztlich in Saint Denis vergraben wurde.

Es ist ein kleines Easter Egg, das wohl nur den wenigsten wirklich beim Spielen auffallen wird. Eingefleischte Fans der Reihe dürften sich aber dennoch über diesen Verweis freuen.

Alle Rätsel sind damit noch nicht gelöst: Ganz am Ende sind Access the Animus und die Community mit Saint Denis aber noch nicht. So ist noch unklar, was es in dem Gewölbe mit der Zahl auf sich hat, die mit aus der Isu-Inschrift übersetzt wurde. Aber auch hier wird die Zeit sicherlich Antworten bringen.

Findet ihr solche verschlüsselten Easter Eggs spannend oder wollt ihr lieber, dass solche Zusammenhänge zwischen Spielen für alle verständlich gezeigt werden?

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.