Battlefield 1 - They Shall Not Pass: Dice stellt neue Fahrzeuge, Maps & Spielmodi des ersten DLCs vor

Dice hat neue Informationen für den im März erscheinenden Battlefield 1-DLC “They Shall Not Pass” veröffentlicht. Neben der französischen Armee dürfen wir uns auf neue Fahrzeuge, Karten und einen frischen Spielmodi freuen.

von Dom Schott,
25.01.2017 10:15 Uhr

Battlefield 1 - They Shall Not PassBattlefield 1 - They Shall Not Pass

Dice hat auf der offiziellen Homepage von Battlefield 1 neue Informationen zum kommenden DLC "They Shall Not Pass" veröffentlicht. Hier findet ihr eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen, auf die wir uns laut Entwicklerteam - neben der Einführung der französischen Armee ins Spiel - freuen dürfen.

Battlefield 1 - Frankreich-DLC »They Shall not Pass« im ersten Teaser-Trailer 0:15 Battlefield 1 - Frankreich-DLC »They Shall not Pass« im ersten Teaser-Trailer

Vier neue Karten

Da sich der erste DLC "They Shall Not Pass" um die nun spielbare französische Armee dreht, sind auch die vier neuen Karten thematisch um die französischen Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges angesiedelt:

Verdun Höhen: Eine von Wäldern geprägte Karte, die im Laufe der Schlacht in Brand gesetzt werden. Am Rande der Karte befinden sich die Befestigungsanlagen von Verdun.

Battlefield 1 - They Shall Not PassBattlefield 1 - They Shall Not Pass

Fort de Vaux: Eine riesige, teils unterirdische Festung, die Kämpfe überwiegend in enge, dunkle Gänge verlagert.

Battlefield 1 - They Shall Not PassBattlefield 1 - They Shall Not Pass

Soisson: Diese Karte lehnt sich an eine der größten Panzerschlachten des Ersten Weltkriegs an und ist dementsprechend weiträumig und offen gestaltet.

Battlefield 1 - They Shall Not PassBattlefield 1 - They Shall Not Pass

Bruch: Der Kampf um den Brückenkopf an der Aisne in dieser ebenfalls weitläufigen Landschaft wird von den rostigen Wracks alter Panzer und sonstiger Kriegsmaschinerie bestimmt, die Hinterhalte und Überraschungsangriffe ermöglichen.

Battlefield 1 - They Shall Not PassBattlefield 1 - They Shall Not Pass

Neuer Spielmodus

Mit "They Shall Not Pass" dürfen wir uns auch auf einen neuen Spielmodus namens "Frontlinien" freuen. Dice beschreibt die Regeln so:

"Wir kombinieren Eroberung und Rush: Kämpft euch von Flagge zu Flagge in Richtung des gegnerischen Hauptquartiers. Habt ihr eine Flagge eingenommen, geht's zur nächsten in Richtung des gegnerischen Hauptquartiers. Habt ihr das eingenommen, geht das Spiel als Rush-Partie weiter. Das Ziel: Telegrafenmasten zu attackieren oder zu verteidigen."

Unklar ist bisher, ob der neue Spielmodus nur auf den Karten des DLCs funktioniert, oder er auch für die bisher verfügbaren Maps freigeschaltet wird.

Neue Fahrzeuge & Elite-Klasse

Neben "Frontlinien" und den vier neuen Karten wartet auf uns ebenfalls eine Erweiterung des Fahrzeughangars: Der Char 2C-Panzer fungiert als Behemoth auf den neuen Maps, während der St. Chamond als neues reguläres Gefährt zur Verfügung stehen wird.

Battlefield 1 - Der Char 2C-PanzerBattlefield 1 - Der Char 2C-Panzer

Battlefield 1 - Der St. Chamond-Panzer Battlefield 1 - Der St. Chamond-Panzer

Daneben wird die neue Elite-Klasse des Grabenkämpfers ins Spiel eingeführt, der für den Nahkampf ausgebildet wurde, einen schweren Knüppel und besonders viele Granaten mit sich trägt.

Abgerundet wird der aktuelle Wissensstand zum neuen DLC mit der Aussicht auf neue stationäre Waffen wie Haubitzen, die von Spielern bedient werden können.

Battlefield 1 - Der GrabenkämpferBattlefield 1 - Der Grabenkämpfer

Das einzige, große Fragezeichen, das nach diesen Enthüllung zurückbleibt, dreht sich um mögliche neue Waffen. Hierzu hat Dice noch gar nichts gesagt - ein wenig Zeit bleibt für derlei Ankündigungen aber ja noch, denn "They Shall Not Pass" soll erst im März 2017 erscheinen. Besitzer des Season Pass dürfen allerdings bereits zwei Wochen früher auf die neuen Inhalte zugreifen.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen