Bioshock bekommt einen eigenen Netflix-Film

Ein neues Bioshock ist in Arbeit. Damit ist jedoch nicht nur ein neues Videospiel gemeint, sondern auch ein Film, der zusammen mit Netflix produziert wird.

von Eleen Reinke,
15.02.2022 19:17 Uhr

Die Bioshock-Reihe bekommt nicht nur einen Nachfolger, sondern auch eine Leinwand-Adaption spendiert. Die Bioshock-Reihe bekommt nicht nur einen Nachfolger, sondern auch eine Leinwand-Adaption spendiert.

Ein neuer Teil der Bioshock-Reihe ist aktuell in Arbeit, so viel wissen wir bereits. Details zum Projekt sind allerdings noch spärlich, sodass Fans sich wohl noch eine Weile gedulden müssen. Möglicherweise können sie sich aber mit einem neuen Film die Zeit vertreiben, denn Netflix hat nun eine Adaption des Videospiels bekanntgegeben.

Bioshock-Verfilmung könnte uns zurück nach Rapture führen

Darum geht's: Wie Netflix auf Twitter teilte, arbeitet man gemeinsam mit Publisher Take-Two Interactive an einer Filmadaption des Bioshock-Franchises. Viel mehr wurde bisher noch nicht bekanntgegeben, wir wissen also noch nicht einmal, ob es sich um einen animierten Film oder eine Realverfilmung handeln soll.

Immerhin, zwei kleine Hinweise finden sich in der Ankündigung, genauer gesagt Zitate aus dem ersten Teil. Neben Andrew Ryans "We all make choices, but in the end our choices make us" (zu deutsch: "Wir alle treffen Entscheidungen, aber am Ende formen unsere Entscheidungen uns") finden sich auch die berühmten Worte "Would you kindly" im Tweet wieder, die auf einen der vielleicht besten Twists der Videospiel-Geschichte verweisen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Beide Zitate stammen aus dem ersten Bioshock-Teil. Das könnte zumindest ein Hinweis darauf sein, dass auch die Verfilmung sich das erste Spiel zur Vorlage nehmen wird. Mit Sicherheit können wir das aber natürlich erst sagen, wenn es weitere Informationen gibt.

Weitere News zu Bioshock:

Die Fans haben hohe Ansprüche

Die Stimmung der Fans unter dem Ankündigungs-Tweet ist größtenteils positiv. Viele hoffen auf eine gelungene Adaption, haben aber auch Angst dass der Film nur eine weitere "mittelmäßige Videospieladaption" wird. Manche Fans machen sogar schon Casting-Vorschläge und nominieren etwa Guillermo del Toro als Regisseur oder Bradley Cooper als Andrew Ryan.

Damit ist das Projekt bereits der zweite Versuch, Bioshock auf die große Leinwand zu bringen. Schon vor Jahren wollte Fluch der Karibik-Regisseur Gore Berbinski das Spiel verfilmen, scheiterte jedoch am benötigten Budget von 200 Millionen US-Dollar und der erwachsenen Altersfreigabe.

Was wünscht ihr euch von einem Bioshock-Film? Glaubt ihr, eine Netflix-Adaption kann gut werden?

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.