Blizzard-Klage: Overwatch-Team zieht Konsequenz und benennt McCree um

Der Overwatch-Held formerly known als McCree soll in Zukunft anders heißen. Das kündigt Blizzard als Konsequenz aus den Skandalen rund um die Sexismus-Klage an.

von David Molke,
27.08.2021 11:57 Uhr

Blizzard benennt den Overwatch-Cowboy um, weil er nach einem Ex-Mitarbeiter benannt wurde, der offenbar mit der Sexismus-Klage in Verbindung steht. Blizzard benennt den Overwatch-Cowboy um, weil er nach einem Ex-Mitarbeiter benannt wurde, der offenbar mit der Sexismus-Klage in Verbindung steht.

Activision Blizzard wird verklagt, weil im gesamten Unternehmen offenbar eine sehr toxische Arbeitskultur herrscht und sowohl Sexismus als auch Diskriminierung teilweise an der Tagesordnung sein sollen. Darum sind bereits einige hochrangige Mitarbeiter gegangen und nun gibt es auch die ersten Konsequenzen innerhalb eines Spiels: Das Overwatch-Team kündigt an, den Charakter McCree umzubenennen.

Blizzard zieht erste In-Game-Konsequenzen aus der Klage und benennt Helden um

Um wen geht es? Der Overwatch-Cowboy formerly known als McCree trägt nicht zufällig diesen Namen. Im Gegenteil: Er wurde nach dem Blizzard-Mitarbeiter Jesse McCree benannt. Der war eine Zeit lang Diablo 4-Lead Designer, aber hat seinen Posten geräumt und gehört mittlerweile überhaupt nicht mehr zu Blizzard.

Mehr dazu könnt ihr in diesem GamePro-Artikeln lesen:

Name soll geändert werden: In einem Tweet erklärt das Overwatch-Team nun, dass der Name des Helden geändert werden soll. Wann genau das passiert, wurde nicht angekündigt, aber die Entscheidung scheint festzustehen. Gleichzeitig gibt es den Hinweis darauf, dass so eine Änderung Zeit in Anspruch nimmt und wohl nicht von heute auf morgen durchziehbar ist.

"Während wir weiter diskutieren, wie wir unseren Werten am besten gerecht werden und unser Commitment zeigen, ein Spiel zu erschaffen, dass diese Werte reflektiert, glauben wir, dass es notwendig ist, den Namen des Helden zu ändern, der momentan als McCree bekannt ist, zu einem, der besser repräsentiert, wofür Overwatch steht."

Link zum Twitter-Inhalt

Story-Arc verschoben: Ursprünglich sollte demnächst wohl auch ein Story-Arc mit neuen Inhalten veröffentlicht werden, bei dem der Cowboy-Held eine zentrale Rolle eingenommen hätte. Das wird jetzt auf später in diesem Jahr verschoben, um die Änderungen einarbeiten zu können. Stattdessen kommt im September eine neue FFA-Map.

Weniger Referenzen auf Echtes: Gleichzeitig soll in Zukunft auch weniger von der echten Welt in die des Overwatch-Franchises einfließen. Das heißt, dass keine Charaktere mehr nach realen Personen benannt werden und über sämtliche Referenzen auf Echtes länger nachgedacht werden soll.

Wie findet ihr die Ankündigung? Wie würdet ihr den Helden nennen?

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.