Call of Duty - Activision geht gegen Patent eines Hundehaufen-Entfernungs-Service vor

Ein Unternehmen aus Kalifornien, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, Hundehaufen gegen Geld zu entfernen, will sich ein Patent auf den Namen "Call of Doodee" ausschreiben lassen. Activision will das verhindern.

von Maximilian Franke,
24.11.2017 17:00 Uhr

"Call of Doodee" ist ein Familienunternehmen, dass sich um die Hundehaufen kümmert, die die Hunde der Kunden zurücklassen. "Call of Doodee" ist ein Familienunternehmen, dass sich um die Hundehaufen kümmert, die die Hunde der Kunden zurücklassen.

Activision, der Publisher hinter Call of Duty: WW2, geht momentan gegen ein Patent vor, dass sich auf einen "Hundehaufen Entfernungs-Service" mit dem Namen "Call of Doodee" bezieht.

Wie GamesN berichtet, handelt es sich dabei um ein Familienunternehmen aus Kalifornien. Die Betreiber bieten an, gegen entsprechende Gebühren die Hinterlassenschaften von Hunden wegzuräumen, damit sich die Kunden nicht selbst darum kümmern müssen.

Mehr:Call of Duty: WW2 - Per Google übersetztes Spätzle-Rezept als "Deutsche Geheimpapiere" verwendet

Activision hat bereits einen Antrag auf Verlängerung der Widerspruchszeit genemigt bekommen. Nun hat der Publisher bis Ende des Jahres Zeit, um gegen das Patent vorzugehen.

Abgesehen von der Ähnlichkeit des Namens, hat das kleine regionale Unternehmen keine Verbindung zum Call of Duty-Franchise. Es werden keine Logos oder andere Materialien verwendet, die zur Shooter-Reihe gehören. Konkurrenz ist in jeder Form ausgeschlossen. Vermutlich will Activision nur jede Verbindung von CoD mit Hundekot vermeiden.

Konsolen-Test-Video zu Call of Duty: WW2 - Ein CoD mit Leib und Seele 12:15 Konsolen-Test-Video zu Call of Duty: WW2 - Ein CoD mit Leib und Seele

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.