Chained Echoes ist für Final Fantasy, was Stardew Valley für Harvest Moon war

Ein Ein-Mann-Projekt aus Deutschland stellt die JRPG-Welt gerade auf den Kopf. Chained Echoes steht nicht nur in der Tradition der großen SNES-Klassiker - es ist mindestens genauso gut wie Final Fantasy 6 und Co.

Chained Echoes ist ein Mammutprojekt - und ein erfolgreiches gleich dazu. Chained Echoes ist ein Mammutprojekt - und ein erfolgreiches gleich dazu.

Wenn ihr mich vor zwei Wochen gefragt hättet: “Hannes, was war dein Spiel des Jahres 2022?”, dann hätte ich wohl God of War Ragnarok gesagt. Und Überraschung (!), das habe ich auch - in unserer GamePro-Liste über die Highlights des Jahres stand Kratos’ Götterdämmerung bei mir ganz weit oben. Nach 54 Stunden mit Chained Echoes, einem der wohl besten RPGs, die ich je gespielt habe, sähe meine Liste allerdings anders aus.

  • Genre: JRPG
  • Plattform: PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, Switch, PC
  • Entwickler: Matthias Linda
  • Release: 8. Dezember 2022

Hinter Chained Echoes versteckt sich ein rundenbasiertes Pixel-RPG, das in jahrelanger Arbeit von einem Mini-Team erstellt wurde. Das Team ist sogar so klein, dass der deutsche Entwickler Matthias Linda beinahe das komplette Spiel im Alleingang produzierte und sich nur in bestimmten Bereichen wie dem Soundtrack Hilfe suchte. 

Chained Echoes - Trailer enthüllt Release-Datum des deutschen Pixel-RPGs 1:11 Chained Echoes - Trailer enthüllt Release-Datum des deutschen Pixel-RPGs

Das große Ziel war klar: Chained Echoes soll ein JRPG im Stile der großen 16-Bit-Klassiker wie Final Fantasy 6 und Chrono Trigger werden und den Meisterwerken bestenfalls in Nichts nachstehen. Und das ist dem Spiel gelungen.

So groß wie die ganz Großen

Die geistige Nähe zu den Vertretern der ‘goldenen SNES-Ära’ trägt Chained Echoes stolz zur Schau. Die Geschichte rund um Söldner Glenn und Undercover-Prinzessin Lenne, die in die Strudel eines 150-jährigen Krieges auf dem Kontinent Valandis geraten, wird exakt so episch und emotional erzählt, wie ich die Storylines von einst in Erinnerung habe. Von politischen Intrigen, leichtherzigen Momenten, übernatürlichen Visionen und Konfrontationen mit magischen Überwesen - Chained Echoes hat alles, was mein JRPG-Herz verlangt. Inklusive Speicherkristalle, Luftschiffe und optionale Bossgegner.

Mit dem Luftschiff über die Weltkarte zu düsen, gehört für Spiele dieser Art einfach dazu. Mit dem Luftschiff über die Weltkarte zu düsen, gehört für Spiele dieser Art einfach dazu.

Das Besondere an Chained Echoes ist aber, dass Linda nicht einfach nur eine Checkliste der besten JRPG-Klischees abhakt (wie es so viele nostalgische Projekte heutzutage machen), sondern auch viele neue Ideen mitbringt, die das Genre beflügeln. So kommt das rundenbasierte Kampfsystem beispielsweise komplett ohne Erfahrungspunkte und Levelaufstiege aus. Stattdessen wird der Charakterfortschritt über verteilbare Fähigkeitspunkte geregelt, für die ich mir neue Fertigkeiten, passive Boni oder Statusverbesserungen einkaufen darf. 

Diese Fähigkeitspunkte gibt es aber nur nach dem Sieg über große Bosse - vorher einfach in den Grindmodus schalten und stundenlang aufleveln ist bei Chained Echoes also nicht drin. 

Das fördert den taktischen Einschlag, denn wer in den knackigen Kämpfen bestehen will, braucht die richtigen Buffs, muss seine Feinde sinnvoll schwächen, die passende Ausrüstung wählen und die Strategie seiner Gegner verstehen. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass in Chained Echoes keine Flut an Zufallskämpfen auf uns wartet. Standardkämpfe sind seltener, wohl platziert und bieten dafür eine größere Herausforderung.

Besser machen, statt einfach nur zu kopieren

Diese innovative Herangehensweise an die klassische JRPG-Formel erinnert an Stardew Valley. Auch hier hatte Alleinentwickler Eric “ConcernedApe” Barone den Plan, die einstige Faszination von Lebenssimulationen wie Harvest Moon zu beschwören, holte durch seine vielen Ergänzungen und Anpassungen aber gleich das ganze Genre wieder ins Leben zurück. Ich würde sogar so weit gehen, dass Stardew Valley der neue Goldstandard ist, wie eine gelungene Farming-Simulation à la Harvest Moon heutzutage auszusehen hat. Und Chained Echoes schafft dasselbe für die 2D-Final Fantasy-Formel.

Die Himmelsrüstungen haben viele Vorteile, vor allem in unwegsamen Gelände. Die Himmelsrüstungen haben viele Vorteile, vor allem in unwegsamen Gelände.

Denn auch abseits der fehlenden Erfahrungspunkte werden neue Ideen eingebracht, die ich in anderen JRPGs nicht mehr missen möchte. Wie beispielsweise das uneingeschränkte Einwechseln von Partymitgliedern aus der Reserve, was jede Runde ganz ohne Aktionsverlust erlaubt ist. 

Zudem lassen sich sogenannte Klassenwappen in Chained Echoes finden, die besondere Fähigkeiten freischalten. Ich entscheide, wer das Wappen erhält und kann das Wappen im Anschluss sogar weiterreichen, denn “gemeisterte” Fähigkeiten bleiben auch ohne angelegtes Wappen verfügbar.

Mit den Himmelsrüstungen bekommen Chained Echoes-Spieler Zugriff auf ein zweites Kampfsystem, das die Partymitglieder in Mechs steckt, die wir mit Ausrüstung und Skins individualisieren können. Sogar in der Erkundung der Spielwelt kommen die Himmelsrüstungen zum Einsatz und wir können plötzlich Abgründe überfliegen, die vorher unüberwindbar schienen.

Eine neue Art an JRPG-Kämpfen

Die vielleicht spannendste Neuerung ist aber die Overdrive-Mechanik. Jede unserer Attacken in Chained Echoes bewegt einen Marker auf der Overdrive-Leiste - entweder nach rechts oder links. Um so effizient wie möglich zu sein, müssen wir unser Overdrive in der Mitte halten, denn nur so gibt es Boni auf Angriff und Verteidigung. Rutscht unser Overdrive-Marker in den roten Bereich gibt es hingegen einen Malus - und das hat weitreichende Konsequenzen darauf, wie über Strategien nachgedacht wird.

Das Kampfsystem ist durchdacht und fördert den taktischen Einsatz verschiedener Fähigkeiten. Das Kampfsystem ist durchdacht und fördert den taktischen Einsatz verschiedener Fähigkeiten.

Einfach nur die jeweils stärksten Attacken zu spammen, funktioniert dadurch nicht mehr. Das würde den Overdrive-Marker innerhalb weniger Aktionen in den gefährlichen Bereich rutschen lassen. Stattdessen muss das Portfolio an Angriffen, Zaubern und Buffs voll ausgeschöpft werden, um das Gleichgewicht zu halten. 

Diese zusätzliche Taktik-Ebene ändert grundsätzlich die Art und Weise, wie ich mich in JRPG-Kämpfen verhalte. Chained Echoes hat mein Verhältnis zu JRPGs im Kern verändert und mir neue Aspekte in einem Genre offeriert, bei dem ich dachte, dass ich es “in- und auswendig” kenne.

Ich kann selbstbewusst sagen, wäre Chained Echoes (technisch angepasst an das SNES) bereits in den 1990er Jahren erschienen, würden wir Lindas RPG-Abenteuer im selben Atemzug nennen wie Final Fantasy 6, Chrono Trigger und Co. Und das ist eine beeindruckende Leistung.

Die dickste Empfehlung, die ich nur geben kann

Klar, auch ein Chained Echoes ist nicht perfekt. Die deutsche Übersetzung ist voll mit kleinen Fehlern und den richtigen Ton trifft sie ebenfalls nicht immer. Das gilt für die englischen Dialoge übrigens ebenso. Zudem ist nicht jede Spielmechanik sinnvoll integriert - das Finden, Verschmelzen und Einbinden von Kristallen in unsere Ausrüstung ist unnötig kompliziert und wird allein dadurch schon fast irrelevant, da wir viel zu schnell bereits wieder das nächstbeste Schwert oder den nächstbesten Kürass ausrüsten.

Der Look und die Atmosphäre von Chained Echoes suchen wirklich ihresgleichen. Der Look und die Atmosphäre von Chained Echoes suchen wirklich ihresgleichen.

Das Gesamtpaket ist aber zweifellos eines der besten Rollenspiele, die mir je untergekommen sind. Sowohl in Sachen Präsentation, die wunderschöne Hintergründe mit extrem detaillierten Charaktermodellen (vor allem bei den vielen Bossgegnern) kombiniert, als auch hinsichtlich des Umfangs hat Chained Echoes viel zu bieten. Optionale Partymitglieder, geheime Dungeons, ultimative Waffen, Jagden auf einzigartige Monster und sogar das Aufbauen einer eigenen Basis - neben der Storykampagne wird RPG-Fans auf keinen Fall langweilig. 

Chained Echoes ist längst kein Geheimtipp mehr und wer ein Faible für JRPGs hat, wird sicher bereits darauf gestoßen sein. Aber auch allen anderen, die bisher keinen Zugang zum Genre gefunden haben, lege ich dieses Spiel ans Herz. Wenn es ein JRPG geben sollte, das euer Interesse weckt, dann wird es wohl Chained Echoes sein.

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)
Kommentar-Regeln von GamePro
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.