Cyberpunk 2077: CD Projekt glaubt, das PS4-Comeback im PS Store rückt näher

Seit über 100 Tagen ist Cyberpunk 2077 nicht mehr im PS Store zu haben. Die jüngsten Updates könnten das Comeback der PS4-Version einläuten - doch das letzte Wort hat Sony.

von Hannes Rossow,
31.03.2021 13:44 Uhr

Cyberpunk 2077 will zurück in den PS Store - das Urteil fällt aber Sony. Cyberpunk 2077 will zurück in den PS Store - das Urteil fällt aber Sony.

Mit dem Update 1.2 hat sich die desolate Situation von Cyberpunk 2077 wieder ein kleines bisschen gebessert. Die Patch Notes nehmen kaum ein Ende und auch laut den Spieler:innen hat sich einiges getan - auch wenn es noch lange nicht reicht, Cyberpunk 2077 bugfrei zu machen. Aber reichen die bisherigen Verbesserungen denn aus, um wenigstens den Sprung zurück in den PlayStation Store zu schaffen, nachdem Sony die PS4-Version kurz nach dem Launch entfernen ließ? Vielleicht schon, glaubt CD Projekt.

Jedes Update bringt Cyberpunk 2077 dem PS Store wieder näher

Im Rahmen einer Fragerunde mit Investoren kam auch die PS Store-Situation auf. Auf die Frage eines Anteilseigners, ob hier eine Besserung in Sicht sei, zeigte sich Senior Vice President of Business Development Michal Nowakowski hoffnungsvoll. (via IGN) Letztlich liege die Entscheidung aber doch bei Sony:

"Wir haben jede Menge Patches veröffentlicht. Gerade erst gestern sogar einen sehr großen und es gab auch Hotfixes. Jedes Update bringt uns der Rückkehr in den PlayStation Store näher. Die endgültige Entscheidung, müsst ihr verstehen, liegt bei Sony. Wir glauben, dass wir der Sache näher kommen... aber das letzte Wort hat Sony. Also lasst es uns abwarten und schauen."

Ist Sony schon zufrieden? Es ist schwer zu sagen, wie hoch Sony die Latte in diesem Fall ansetzt. Gut möglich, dass erst ein kommender Release eine dedizierten PS5-Version den Umschwung bringt. Sollte Sony sich jetzt aber noch nicht erweichen lassen, wird es schwer bleiben für Cyberpunk 2077. Große, besonders umfangreiche Patches stehen aktuell zumindest nicht mehr auf der Roadmap - was natürlich nicht heißen muss, dass CD Projekt keine Pläne für weitere Updates mehr hat.

CD Projekt stellt sich neu auf und will die Zukunft besser planen

So oder so wollen die polnischen Entwickler in Zukunft umdenken und ihre Arbeitsabläufe ändern. Mit dem Aufkauf des kanadischen Studios Digital Scapes sollen mehr Ressourcen geschafft werden, die die Qualität zukünftig sicherstellen sollen. Gleichzeitig will man aber ambitioniert bleiben, denn ab 2022 will das Studio an zwei AAA-Marken (vermutlich Cyberpunk 2077 und die Witcher-Reihe) gleichzeitig arbeiten. Mehr dazu, könnt ihr hier nachlesen:

Multiplayer könnte gestrichen werden: Was den Multiplayer von Cyberpunk 2077 angeht, backt CD Projekt aber wohl lieber kleine Brötchen. Zumindest sollen die bisherigen Pläne einer Standalone-Version, die auf Mehrspielerinhalte ausgelegt ist, wieder überdacht werden. Mal schauen, was das am Ende für das ohnehin skeptisch betrachtete Projekt bedeuten könnte.

Glaubt ihr, dass Cyberpunk 2077 wieder bereit ist für den PlayStation Store?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.