GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar
Inhaltsverzeichnis

Fazit: Destiny 2: Die Hexenkönigin im Test - Lohnt sich der (Wieder-)Einstieg?

Fazit der Redaktion

Maximilian Franke
@imZweifelQuarry

Mit der Hexenkönigin hat Destiny 2 eine der besten Erweiterungen erhalten. Neben der guten Story-Kampagne, die diesmal erfreulich “Einzelspieler-klassisch” ausfällt, sind auch für das Lategame sehr sinnvolle Neuerungen dabei. Zum einen, weil das Waffen-Crafting langfristig eine viel weniger frustrierende Jagd nach dem optimalen Loot möglich macht, zum anderen, weil das neue Skill-System von Leere und Stasis viel flexiblere Builds erlaubt, von dem später auch Solar- und Arkus-Fokus profitieren werden. 

Außerdem geht Bungie einen Schritt auf Neueinsteiger*innen zu. Destiny 2 wird weiterhin von vielen wiederkehrenden oder ganz frischen Spieler*innen ordentlich Einarbeitungszeit verlangen. Allerdings bietet die gut strukturierte und motivierende Kampagne jetzt einen soliden Einstieg, auf den man sich erstmal in wohliger Story-Shooter-Manier voll konzentrieren kann, um nebenbei die Grundlagen zu lernen. Wenn ihr also mit dem Gedanken spielt, Destiny 2 eine Chance zu geben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt.

Falls ihr mit dem Genre oder Destiny im speziellen noch nie etwas anfangen konntet, dann wird auch Witch Queen wahrscheinlich wenig daran ändern. Für Fans des Spiels lohnt sich die Erweiterung aber allemal.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.