Destiny 2 - Forsaken vereint alles, was Bungie gelernt hat

Bungie gesteht in unserem Interview Fehler bei Destiny 2 ein. Forsaken soll euch aber wieder einen Grund geben, euch einzuloggen.

von Mirco Kämpfer,
30.08.2018 15:29 Uhr

Destiny 2: Forsaken sei die beste Form von Destiny.Destiny 2: Forsaken sei die beste Form von Destiny.

Destiny 2 hat (mal wieder) eine Berg- und Talfahrt hinter sich. Nach einem gelungenen Start enttäuschte das Endgame, die beiden nachgeschobenen DLCs Fluch des Osiris und Kriegsgeist waren allenfalls mäßig.

Die große Erweiterung Forsaken soll jedoch die Kehrtwende einläuten. Im Interview verrieten uns Scott Taylor (Project Lead Forsaken) und Steve Cotton (Game Director), wie das Addon alte Spieler wieder zurückholen will.

Forsaken ist das, was Destiny 2 immer sein sollte

Zu den zahlreichen Neuerungen in Forsaken zählt auch der Bogen.Zu den zahlreichen Neuerungen in Forsaken zählt auch der Bogen.

Einige werden jetzt mit den Augen rollen, denn dass der neue DLC größer und besser als alles zuvor dagewesene wird, hören wir nicht zum ersten Mal.

Diesmal hat sich Bungie aber wirklich ins Zeug gelegt.

Forsaken sei die größte und stärkste Veränderungen von Destiny insgesamt, die Bungie je gemacht hat.

Dazu haben die Entwickler massenweise Feedback gesammelt und angeblich auch umgesetzt.

"Wir haben (mit Destiny 2) unterschiedliche Dinge probiert und unsere Kampagne war genial. Doch wir boten im letzten Jahr nicht viel Spieltiefe. Das haben wir (mit Forsaken) geändert.

Wir nehmen das Universum von Destiny und alle Dinge, die wir im letzten Jahr und davor gelernt haben und packen auch neue Dinge in die Welt von Destiny wie Gambit.

Wir glauben, das ist DIE Version von Destiny, das, wofür Destiny geschaffen wurde."

Die Entwickler betonten dabei, ständig dazuzulernen. Sie versuchen stets, besser zu werden und nehmen dafür auch Risiken in Kauf.

So geht's in Jahr 2 mit Destiny 2 weiter
Dicke Roadmap zeigt neue Inhalte

Von dem ganzen Feedback aus der Community wurde ein Punkt besonders oft von den Spielern gefordert.

Sie wollten endlich wieder einen Grund, sich in Destiny 2 einzuloggen.

Genau das will Bungie nun mit Forsaken adressieren und führt daher gleich mehrere Neuerungen ein.

So will euch Bungie in Jahr 2 wieder für Destiny 2 begeistern

Destiny 2: Forsaken - Vorschau-Video: Kommt das Beste aus Destiny 1 zurück? 9:32 Destiny 2: Forsaken - Vorschau-Video: Kommt das Beste aus Destiny 1 zurück?

Forsaken soll mehr von dem enthalten, was Destiny 2 gut gemacht hat.

Vor auf Kriegsgeist, der "Whisper of the Worm"-Quest und dem "Solstice of Heroes"-Event seien die Entwicker stolz.

"Das ist das Zeug, was die Leute wollen und worüber sie mit anderen Spielern reden. Forsaken wird mehr davon bieten."

Diese Neuerungen sollen euch zurückholen:

  • Kampagne: Die neue Story sei die beste, die Bungie jemals erzählt habe
  • Neue Gebiete: Es gibt zwei neue Schauplätze, einer wurde so entworfen, dass ihr immer wieder zurückkehren und trotzdem neue Geheimnisse entdecken könnt
  • Gambit: Der neue PvPvE-Modus mixt PvP- und PvE-Elemente und ist eine komplett neue Art, Destiny 2 zu spielen
  • 9 neue Supers sollen alte und neue Spieler ansprechen
  • neuer Bogen als Waffe
  • viele kleinere und größere Änderungen, die sich zu einem großartigen Ganzen zusammenfügen sollen

Wissenswert: Darum musste Cayde-6 in Forsaken sterben

Destiny 2: Forsaken - Der neue Spielmodus Gambit im Trailer erklärt: Was ist PvEvP? 2:41 Destiny 2: Forsaken - Der neue Spielmodus Gambit im Trailer erklärt: Was ist PvEvP?

Die Mini-Erweiterungen Fluch des Osiris und Kriegsgeist seien wichtig gewesen, um das Gameplay-Fundament zu legen und den Weg für Forsaken zu ebnen.

Forsaken sei so vollgestopft mit guten Inhalten, dass Bungie sehr zuversichtlich ist.

"Ich will, dass die Spieler, wenn sie zurückkommen, sagen: "Wow, ich bin froh, zurückgekommen zu sein!""

Destiny 2: Forsaken erscheint am 4. September für PS4 und Xbox One. Den neuen Gambit-Modus könnt ihr bereits am 1.9. ausprobieren.


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen