Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Destiny: König der Besessenen im Test - Die Krone des Königs

Fazit der Redaktion

Mirco Kämpfer: Ich hatte große Hoffnungen in König der Besessenen und wurde nicht enttäuscht. Die neue Story wird endlich nachvollziehbar erzählt und übertrifft dank zahlreicher Videosequenzen locker das Niveau des Hauptspiels. Zudem bieten Missionen, Quests und Strikes viel mehr Abwechslung. Auch beim Inhalt kann ich Entwarnung geben: König der Besessenen ist kein popeliger Zusatzinhalt, sondern ein vollwertiges Addon. Auch nach einer Woche habe ich bei weitem nicht alles gesehen, geschweige denn meinen überquillenden Questlog geleert.

Und selbst wenn ich jede Aufgabe abgehakt habe, gibt es mit den knüppelharten heroischen Strikes, dem Hof von Oryx und dem Raid genügend Möglichkeiten, meine Zeit in Destiny zu verbringen. Bungie hat aber auch an Neueinsteiger gedacht und etwa das Grinding entschärft sowie das Levelsystem verändert. Nun kann wirklich jeder auf Stufe 40 klettern, ohne der Raid-Rüstung hinterher zu jagen. König der Besessenen hat neben gelungenen Neuerungen auch viele positive Änderungen der Spielmechanik eingeführt. So kann es in Zukunft gern weitergehen!

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.