Die Simpsons - Auch nach 30 Staffeln ist kein Ende in Sicht, sagt Fox-CEO

Die Simpsons begleiten uns wohl auch in Zukunft noch eine ganze Weile. Nach 30 Staffeln sieht der US-Sender Fox kein baldiges Ende der Zeichentrickserie.

von David Molke,
09.08.2017 13:30 Uhr

Die Simpsons bleiben uns erhalten. Die Simpsons bleiben uns erhalten.

Die Simpsons machen auch nach 30 Staffeln nicht schlapp. Zumindest kann sich Fox-CEO Dana Walden nicht vorstellen, dass die Geschichten rund um die gelben Bewohner von Springfield bald ein Ende nehmen. Wie IGN berichtet, habe Dana Walden gescherzt, ohne Die Simpsons nicht mehr bei Fox sein zu wollen.

"Jim [Brooks] und Matt [Groening] haben so viel Begeisterung und Enthusiasmus und liefern stetig Innovationen. Die Geschichten sind so frisch, ich sehe wirklich kein Ende des Storytellings. Es ist jedenfalls definitiv nichts, was wir besprochen hätten."

Mehr:Disenchantment - Simpsons-Erfinder Matt Groening startet 2018 mit neuer Netflix-Serie

Die Langlebigkeit der Zeichentrickserie sowie ihr Erfolg seien auch darin begründet, dass die Macher der Simpsons ständig mit neuen Technologien experimentieren würden und viele neue Ideen für besondere Episoden hätten. Dinge wie Homers Ausflüge in die echte Welt, Crossover-Episoden oder der VR-Couchgag.

"Jim liebt neue Technologie, er hat Zeit damit verbracht, sich mit Google zu treffen. Er experimentiert sehr viel mit unterschiedlichen Dingen."

Was würdet ihr davon halten, wenn Die Simpsons nie aufhören würden?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.