Elden Ring: Dieses gestrichene 'Pokémon-Feature' hätte ich richtig gefeiert

Dataminer haben eine Art Bestiarium in den Game Files entdeckt und Dennis findet, dass solch ein Feature ganz fantastisch gewesen wäre.

von Dennis Michel,
28.03.2022 18:30 Uhr

Elden Ring hätte wohl beinahe einen Pokédex bekommen und wie gut wäre das? Elden Ring hätte wohl beinahe einen Pokédex bekommen und wie gut wäre das?

Oft stolpere ich über Dinge, von denen ich zuvor gar nicht wusste, wie sehr ich sie gebraucht habe. So geschehen nach einem Tweet von Dataminer Jester Patches, der die Game Files von Elden Ring ganz genau unter die Lupe genommen und dabei wahrlich interessantes gefunden hat.

Die Entdeckung: Insgesamt hat der Dataminer ganze 128 Portrait-Bilder von NPCs und Gegnern entdeckt, jeweils in einer ausgegrauten und einer gut sichtbaren Variante. Wie das Ganze aussieht, seht ihr weiter unten.

Ich hätte so gern Monster gesammelt!

Wer sich an dieser Stelle denkt "wie, olle Bilder, hö?", na überlegt doch mal! Wie auch die Seite VGC vermutet, hätte daraus ein ganz wunderbares Bestiarium entstehen können. Und wenn wir die Sache noch ein wenig weiterdenken, auch ein schöner Pokédex, der uns mit allerhand Infos zu den Schrecken der Zwischenlande versorgt und den wir zudem hätten komplettieren können. Quasi Jäger und Sammler!

Warum sollte das so erfolgreiche Konzept der kleinen Taschenmonster nicht auch in Spielen von FromSoftware funktionieren? Speziell, da uns das Spiel eine so große Bandbreite an Schrecken entgegenschmettert.

Und so sehen die Bilder übrigens aus:

Ich weiß, manchmal bin ich was Spiele und motivierendes Spieldesign anbelangt ein wenig einfach gestrickt. Aber ein cooles Bestiarium, eine Art Stickeralbum mit interessanten Fakten zu den Kreaturen, solch ein Feature hätte jeden Hebel bei mir bewegt. Dann noch Lore dazu gepackt, ein Traum!

Falls ihr jetzt übrigens denkt, all das wäre ein wenig langweilig, ich hätte da noch eine weitere (grandiose) Idee, wie solch ein Bestiarium für Mehrwert gesorgt hätte.

Dennis Michel

Dennis Michel
@DemiG0rgon

Ihr habt es in seinem Test vielleicht gelesen, aber für Dennis ist Elden Ring eines der besten Spiele, die er je gespielt hat. Dutzende Stunden ist er als Souls-Fan seit PS3-Zeiten durch die Zwischenlande gereist, hat immer wieder neue Geheimnisse entdeckt und mit dem Kampfsystem seine helle Freude gehabt.

Eine Tipps- und Tricks-Sammlung für Unermüdliche

Eins vorweg: Was ihr gleich lest hat sich der Dennis nicht eben aus den Fingern gesogen und ist auch keine Weltneuheit in Videospielen, aber spitzt die Ohren. Optional (!) hätten wir nach 5, 10 oder beispielsweise 20 Begegnungen mit einem Boss oder einem einfachen Gegner auch Tipps und Kniffe freischalten können.

Ein Beispiel: Kämpfe ich fünf Mal gegen einen Drachen, wird mir seine Anfälligkeit gegen Blitzattacken aufgeführt, nach zehn Begegnungen steht dort "gallopiere bei seiner Feuerattacke links neben seinen Kopf" und so weiter. Ihr wisst, worauf ich hinaus will. Jetzt mal den Easy Mode außen vor, aber so hätten Neulinge oder verzweifelte Unbefleckte noch ein paar Hilfen an die Hand bekommen. Und natürlich hätte es dann im Optionsmenü auch einen Schalter geben müssen, um diese zu aktivieren. Versteht sich!

Ihr habt es vielleicht herausgelesen, aber ich bin gerade von der Idee eines Bestiariums überaus angetan und würde mich wie Bolle freuen, wenn FromSoftware ein solches Feature via Patch noch nachreichen würde.

Schreibt mir doch mal gerne in die Kommentare, wie ihr solch ein Feature gefunden hättet? Unnütze Spielerei oder überaus motivierendes Gimmick?

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.