Final Fantasy 15 - Fast alle DLCs eingestampft & Game Director geht

Final Fantasy-Fans müssen jetzt stark sein: Nur einer von vier geplanten DLCs erscheint tatsächlich noch, der Rest wurde abgesagt.

von David Molke,
08.11.2018 12:00 Uhr

Final Fantasy 15 bekommt doch nur noch einen der vier angekündigten DLCs: Aranea, Lunafreye und Noctis wurden abgesagt, Ardyn soll allerdings noch erscheinen.Final Fantasy 15 bekommt doch nur noch einen der vier angekündigten DLCs: Aranea, Lunafreye und Noctis wurden abgesagt, Ardyn soll allerdings noch erscheinen.

Final Fantasy 15 sollte eigentlich noch insgesamt vier vollwertige DLC-Erweiterungen bekommen: Aranea, Lunafreye, Noctis und Ardyn. Jetzt gibt es aber schlechte Neuigkeiten.

Sqaure Enix stampft drei der vier geplanten DLCs ein. Nur die Ardyn-Episode soll Anfang des nächsten Jahres noch erscheinen. Die restlichen drei wurden abgesagt.

Das hängt wohl unter anderem damit zusammen, dass der Game Director Hajime Tabata das Unternehmen verlassen hat. Zusätzlich will Square Enix in Zukunft auf ein Abo-Modell setzen.

Nur noch ein FF15-DLC kommt

Vier Story-Episoden waren angekündigt: 2019 sollten insgesamt vier neue Story-DLCs erscheinen. Die Episoden sollten nach und nach veröffentlicht werden und diverse Perspektiven bieten.

Die Episoden Noctis, Lunafreya und Aranea erblicken das Licht dieser Welt wohl überhaupt nicht mehr. Square Enix hat die Veröffentlichung überraschend komplett abgesagt.

Episode Ardyn erscheint im März 2019. Zumindest ist das der Plan, an dem Square Enix offenbar festhalten will.

Gerade wurde erst ein neuer Teaser-Trailer veröffentlicht. Die Story-Episode spielt 30 Jahre vor den Ereignissen in Final Fantasy 15 und zeigt unter anderem, wie der mysteriöse Ardyn auf den jungen König Lucis trifft.

Final Fantasy 15: Episode Ardyn - Erstes Gameplay zum letzten Story-DLC 0:48 Final Fantasy 15: Episode Ardyn - Erstes Gameplay zum letzten Story-DLC

Final Fantasy 15
Im Teaser-Trailer trifft Ardyn auf König Lucis

Game Director Hajime Tabata gründet neues Studio

Der Final Fantasy 15-Game Director Hajime Tabata hat Squarer Enix verlassen. Sein letzter Arbeitstag dort war der 31. Oktober, wie das Unternehmen bestätigt.

Offenbar im Guten getrennt: Es scheint kein böses Blut zwischen Square Enix und Hajime Tabata zu geben. Die Trennung geht offenbar auf beidseitiges Einvernehmen zurück.

"Ich glaube ernsthaft, dass wir nur wegen all euch loyalen Fans so weit kommen konnten. Ich danke euch aus vollen Herzen."

Hajime Tabata plant für die Zukunft, eine eigene Firma zu gründen und ein ganz bestimmtes Projekt anzugehen.

"Ich habe ein Projekt, dass ich wirklich gern als meine nächste Herausforderung nach Final Fantasy 15 verwirklichen würde. "

"Aus diesem Grund habe ich entschieden, meine aktuelle Position zu verlassen und mein eigenes Geschäft zu starten, um mein Ziel zu erreichen."

Final Fantasy 15 - Grafik-Vergleich: PS4 Pro in 4K gegen PS4 und Xbox One 5:01 Final Fantasy 15 - Grafik-Vergleich: PS4 Pro in 4K gegen PS4 und Xbox One

Final Fantasy 15
Director teast nächstes Spiel mit Fokus auf Künstlicher Intelligenz an

Square Enix macht Verlust und plant Abo-Struktur

Square Enix schreibt rote Zahlen: Im kürzlich veröffentlichten Finanzbericht des Unternehemens finden sich einige interessante Aussagen.

Unter anderem heißt es darin, Veränderungen am internen Luminous-Studio hätten zum Verlust von 33 Millionen US-Dollar geführt.

Das interne Square Enix-Studio war damit betraut, die Story-Erweiterungen für Final Fantasy 15 zu entwickeln. In Zukunft soll es sich allerdings einem bisher noch nicht angekündigten AAA-Titel widmen.

Abomodell soll Verluste kompensieren: In dem Finanzbericht erklärt Square Enix auch, das Unternehmen wolle in Zukunft "Abo-Modelle übernehmen", um "Einnahme-Gelegenheiten zu erweitern".

Das bezieht sich aber ausdrücklich auf die traditionellen Konsolen- und Handheld-Spiele, nicht auf MMOs und das Mobile-Geschäft von Square Enix.

Die PC-Version von Final Fantasy 15 soll jetzt gar keinen Support mehr erhalten.Die PC-Version von Final Fantasy 15 soll jetzt gar keinen Support mehr erhalten.

Final Fantasy Multiplayer erscheint als Standalone-Titel

FF15: Multiplayer Comrades heißt das neu konzipierte Multiplayer-Spiel von Square Enix. Es erscheint jetzt separat als Standalone-Version.

Final Fantasy 15 keine Voraussetzung: Ihr braucht das Basis-Spiel also nicht, um die Multiplayer-Fassung zu zocken. Geplant sind zusätzlich 10 neue Boss-Gegner, mehr Kostüme und Waffen.

Wann kommt es? Wer das Spiel schon als Erweiterung für FF15 gekauft hat, erhält die Standalone-Edition ohne weitere Zusatzkosten. Der Launch ist für den 13. Dezember geplant.

Beworben wird das Ganze unter anderem mit einem Event in Final Fantasy XIV Online, das auf den Namen "Adventurer From Another World" hört.

Last, but not least: Am 15. Dezember sowie am 10. Januar sollen auch noch zwei Teaser für den kommenden, neuen Anime-Kurzfilm erscheinen, der Final Fantasy XV Episode Prologue heißt.

Was sagt ihr zu den ganzen Änderungen? Hattet ihr euch auf die DLCs gefreut?

Final Fantasy 15: Windows Edition - Screenshots der PC-Version ansehen

Final Fantasy 15 - Test-Video zum Open-World-JRPG 7:40 Final Fantasy 15 - Test-Video zum Open-World-JRPG


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen