Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Final Fantasy XII: Revenant Wings

Da fliegen die Federn

Beim Kampfsystem gehen die Entwickler mit einer ausgeklügelten Mischung aus Strategie- und Echtzeitkämpfen völlig neue Wege. Statt einer kleinen Partie befehligt ihr in den Schlachten große Armeen.. Anders als in typischen Strategie-Titeln (Fire Emblem, Final Fantasy Tactics), sind die Kampfplätze in Revenant Wings nicht in quadratische Felder unterteilt. Vielmehr ist das Schlachtareal jederzeit komplett frei begehbar. Keine der aktiven Figuren ist in ihrem Bewegungsradius eingeschränkt. Die logische Folge: Sämtliche Charaktere wuseln gleichzeitig durchs hektische Getümmel. Die Massenaufläufe sorgen zwar für jede Menge Action in den Kämpfen, haben aber auch ihre Schattenseiten: Hampeln 30 oder mehr Akteure übers Schlachtfeld, fällt es häufig schwer, präzise Befehle anzuordnen und die Übersicht zu bewahren. Ärgerlich: Durch die fixierte Kamera werden Gegner manchmal von Torbogen verdeckt, eigene Gefährten sind hinter hohen Mauern nur schwer sichtbar.

Mit Schwert, Schild und Stylus

Habt ihr freie Sicht, funktioniert die Steuerung prima: Tippt mit dem Stylus zunächst auf den gewünschten Charakter. Möchtet ihr die Figur bewegen, markiert ihr durch Berührung des Touchscreens euer Ziel. Um einen Gegner anzugreifen, berührt ihr zunächst euren Recken, danach den Feind. Wenn ihr ein Rechteck um mehrere Charaktere zieht, schickt ihr die ganze Meute auf einen Schlag in den Kampf. Die verfeindeten Parteien lassen erst wieder voneinander ab, wenn eine das Zeitliche segnet.

Verbündete wie Feinde lassen sich in drei Truppentypen unterteilen: Nahkämpfer attackieren ihre Gegner aus kurzer Distanz, während Fernkampfeinheiten mit Magie oder Fernkampfwaffen aus sicherer Entfernung angreifen. Flugeinheiten hingegen stoßen aus der Luft auf ihre Gegner herab. Das bewährte Papier-Stein-Schere-Prinzip funktioniert einwandfrei. Alle Angriffstypen verfügen genreüblich über spezielle Stärken und Schwächen: Schickt ihr einen Schwertschwinger ins Feld, um einen Bogenschützen platt zu machen, zieht ihr den Kürzeren. Für gewonnene Schlachten erhaltet ihr Erfahrungspunkte und schafft euch so neue Fähigkeiten drauf: Während Vaan an seiner Schwerttechnik feilt, lernt Penelo nützliche Heilzauber.

2 von 6

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen