Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Forbidden Siren 2

Episoden-Horror

Forbidden Siren 2 ist in viele kurze Episoden eingeteilt, die ihr abwechselnd mit den unterschiedlichen Charakteren bestreitet: Jeder Überlebende des Unglücks hat eine eigene Geschichte, die sich irgendwann mit denen der anderen Charaktere überschneidet oder gar zusammenfügt. In einem Menü veranschaulicht eine übersichtliche Tabelle mit farbigen Flächen euren Fortschritt, wobei euch die Farben signalisieren, ob ihr den Level bereits geschafft habt, eine neue Nebenmission verfügbar ist, oder euch eine komplett neue Episode erwartet. Meist besteht eure Aufgabe darin, euch von einem Level-Beginn bis zu einem bestimmten Punkt auf der Karte durchzuschlagen. Je nachdem, welchen Charakter ihr gerade spielt, müsst ihr eure Vorgehensweise an seine individuellen Fähigkeiten anpassen. So gibt es beispielsweise nur wenige Figuren, die mit Schusswaffen ausgerüstet sind und Zombies einfach umpusten können. Doch selbst, wenn ihr eine Waffe im Gepäck habt, solltet ihr mit der Munition besser sparsam umgehen, da Nachschub dünn gesät ist. Auch über eine Taschenlampe verfügt nicht jede Person, die ihr steuert, was in den düsteren Umgebungen nicht gerade vorteilhaft ist. Taschenlampen könnt ihr außerdem als Waffen gegen die unheimlichen Schattenwesen einsetzen, die im zweiten Teil neben den bekannten Zombies durch die verfallenen Bauten der Insel geistern: Mit der Lichtquelle vertreibt oder schwächt ihr die Dämonen mit der blassen Fratze, um sie anschließend mit einer Waffe wie zum Beispiel einem Stahlrohr vermöbeln zu können. Wobei es immer auf den jeweiligen Charakter ankommt, ob man sich auf eine offene Konfrontation einlassen sollte. Doch durch die Ruinen zu schleichen ist nicht alles, was ihr tun müsst: In einigen Levels klemmt ihr euch sogar hinter das Steuer von Fahrzeugen.

2 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.