Fortnite: Battle Royale - Update: Twitch-Star Ninja sorgt im Livestream für Rassismus-Kontroverse

Der Fortnite-Streamer Ninja ist Rap-Fan und hat bereits mit Drake Battle Royale gespielt. Jetzt wird ihm vorgeworfen, während eines Livestreams das N-Wort gerappt zu haben.

von David Molke,
29.03.2018 17:36 Uhr

Fortnite hat den Twitch-Streamer Ninja reich und berühmt gemacht – jetzt soll er ein rassistisches Wort im Livestream gerappt haben.Fortnite hat den Twitch-Streamer Ninja reich und berühmt gemacht – jetzt soll er ein rassistisches Wort im Livestream gerappt haben.

Dem Fortnite: Battle Royale-Streamer Ninja wird vorgeworfen, während eines Livestreams das N-Wort benutzt zu haben. Genauer: Er soll es gerappt haben, was das Ganze nochmal deutlich komplizierter macht. Denn was genau Ninja da von sich gibt, ist nicht so leicht zu verstehen.

Ninja wollte eigentlich Logics "44 More" mitrappen

Während des Livestreams, in dem Ninja mit Nadeshot im Duo spielt, läuft Logics Song "44 More". Ninja versucht, den Anfang der Lyrics mitzurappen – und scheitert daran. Klar ist: Er verhaspelt sich und rappt nicht den kompletten Original-Text. Der geht nämlich so:

"Ayy, bitch, I've been goin' and goin' like the Energizer/Yeah, I'm supplyin' the wood like Elijah/In the cut, smokin' on indica/Might fuck around and compartmentalize ya/They say, they say life is a bitch/And if that is the case then I'm finna surprise her"

Hat Ninja das N-Wort selbst eingebaut?

An der Stelle im Stream, an der Ninja bei "In the cut, smokin' on Indica" angekommen ist, klingt es so, als rappe der Fortnite-Megastar zweimal das N-Wort. Das lässt sich bei dieser Geschwindigkeit aber natürlich nur sehr schwer ausmachen. Ninja könnte auch zweimal "Indica" sagen oder "in the cut" und "Indica" sehr undeutlich und mit extrem weichen Konsonanten ausgesprochen haben. Hier könnt ihr euch die Stelle selbst anhören:

Die Reaktionen gehen meilenweit auseinander

Ninjas Streaming-Kollege Nadeshot entgleisen kurzzeitig sämtliche Gesichtszüge während des Streams. Und zwar genau an dieser fraglichen Stelle. Es sieht also zumindest schwer danach aus, als habe auch er den Eindruck gewonnen, dass Ninja da gerade einen ziemlich fetten Bock geschossen hat. Ninja selbst hat bisher keinerlei Statement zu der Angelegenheit und den Vorwürfen abgegeben.

Ansonsten äußern sich viele Fans bestürzt bis enttäuscht, andere verteidigen den Fortnite-Streamer. Manche scheinen sogar der Ansicht zu sein, die Nutzung des N-Wortes sei in Ordnung, weil es sich dabei um den Songtext handele und Ninja hier nur zitiere. Das ist nicht nur deshalb grober Unfug, weil in dem Song gar nicht das N-Wort vorkommt.

Hintergründe zur N-Wort-Debatte

Falls ihr euch immer noch fragen solltet, warum das N-Wort so viel Aufregung verursacht, legen wir euch sowohl Donald Glovers Standup-Part zu dem Thema ans Herz, als auch dieses Statement des Autors Ta-Nehisi Coates:

Update: Ninja hat sich mittlerweile auf Twitter zu Wort gemeldet und entschuldigt sich bei allen, die sich durch seine Aussage verletzt fühlen.

Der Streamer betont, dass es sich um ein Missverständnis handle. Er habe nicht einmal versucht, das N-Wort zu sagen, sondern habe im denkbar schlechtesten Moment einen Knoten in der Zunge gehabt.

Was haltet ihr von der Angelegenheit? Was hört ihr an der besagten Stelle im Ninja-Stream?

Fortnite: Battle Royale - Alle Skins von Season 3 ansehen

Fortnite gegen PUBG - Video: Fünf Gründe, warum Epics Shooter immer mehr Fans kriegt 3:41 Fortnite gegen PUBG - Video: Fünf Gründe, warum Epics Shooter immer mehr Fans kriegt


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen